Neues 10,8 Zoll iPad & 9 Zoll iPad mini spätestens nächstes Jahr, AR-Brille Apple Glasses 2022

Apple
Stefan

Der Analyst Ming-Chi Kuo hat eine neue Prognose für kommende Apple-Produkte erstellt. Bis Mitte 2021 sollen zwei neue iPad-Modelle vorgestellt werden. Apples AR-Brille, die im Vorfeld als "Apple Glasses" bezeichnet wird, soll 2022 folgen.

Neues 10,8 Zoll iPad & 9 Zoll iPad mini spätestens nächstes Jahr, AR-Brille Apple Glasses 2022

Apple arbeitet hinter den Kulissen stets an neuen Produkten, Diensten und neuer Software. Regelmäßig im Herbst präsentiert der Konzern eine neue iPhone-Generation sowie Updates seiner Betriebssysteme. Mittlerweile gehört es auch fast schon zum guten Ton, dass auf der iPhone-Keynote ein neues Modell der Apple Watch gezeigt wird. Für die restliche Produktpalette sind Voraussagen allerdings schwierig.

Für die Prognosen des Analysten Ming-Chi Kuo von TF International Securities ist die Fachpresse deshalb immer dankbar. Mit seinen Einschätzungen, die der Experten an Investoren seiner Firma verschickt, erzielt Kuo eine enorm hohe Trefferquote, weshalb seine Analysen in der Branche ein hohes Gewicht haben.

Der aktuelle Investorenbrief liegt der Redaktion von MacRumors vor und gibt einen Ausblick auf die geplante AR-Brille von Apple und zwei neue iPads.

Display des iPad mini wächst auf 9 Zoll

Mit dem iPad mini hat Phil Schiller zum Apple Special Event 2012 eine kleine Version des iPads vorgestellt. Nach jährlichen Upgrades der Hardware bis zum Jahr 2015 markierte das iPad mini 4 lange Zeit das Ende der Fahnenstange. Bis zum Release des iPad mini 5 im März 2019 dachten viele Fans des kleinen Tablets, dass Apple das iPad mini ad acta gelegt hat.

Das iPad mini der 5. Generation zeigte, dass Apple weiterhin an einer kleineren Variante des iPad interessiert ist. Laut Kuo hört Apple mit der Entwicklung des minis nicht auf. Bis Mitte nächsten Jahres soll ein Nachfolger erscheinen, der allerdings einige Änderungen aufweisen wird. Das Display wächst von aktuell 7,9 auf 8,5 bis 9 Zoll an. Ob die Gesamtgröße des Tablets auf die neue Bildschirmgröße angepasst wird, oder ob Apple beim iPad mini endlich die dicken Ränder des Rahmens an die Designs der anderen iPads anpasst, ist noch nicht bekannt.

Selbstverständlich gibt es auch ein Upgrade der Hardware. Das neue mini bekommt mindestens den A13-, vielleicht sogar den A14-Chip. Darüber hinaus gehört die dann 6. Generation zu den heißen Kandidaten für ein Display mit der mini-LED-Technologie. Kuo ist sich sicher, dass Apple den Preis des iPad mini 6 wieder im unteren Bereich ansiedeln wird und damit die gleiche Strategie wie beim iPhone SE verfolgt.

10,8 Zoll iPad = iPad Air 4?

Neben dem iPad mini 6 hat Apple Kuo`s Notiz zufolge ein weiteres neues iPad in Planung. Dieses verfügt aller Voraussicht nach über ein 10,8 Zoll großes Display, das wahrscheinlich ebenfalls auf mini-LEDs aufbaut. Aus dem Investorenbrief geht nicht hervor, ob es sich um das iPad Air 4 oder das reguläre iPad der dann 8. Generation handelt.

Sollte das 10,8 Zoll iPad zusammen mit dem iPad mini 6 erscheinen, könnte es tatsächlich eher das iPad Air 4 repräsentieren. Schließlich hat Apple das mini 5 und das iPad Air 3 im letzten Jahr auch zusammen eingeführt.

Apple Glasses erst in zwei Jahren

Zu einer AR-Brille von Apple gab es in den letzten Jahren sehr viele Gerüchte, aber auch recht konkrete Hinweise, die teilweise vom iPhone-Hersteller selber stammten. Ende 2019 lud der Konzern beispielsweise zu einem internen Meeting im Steve Jobs Theater, um die involvierten Teams die entsprechende Roadmap vorzustellen. Kurz davor wurden Hinweise auf eine AR-Brille im Code von iOS 13 entdeckt und es gab Meldungen, dass sich Apples Zulieferer auf die Markteinführung im Jahr 2022 vorbereiten.

Das Jahr hat Kuo in seinem Investorenbrief nun bestätigt. Er erwartet, dass Apple seine erste AR-Brille 2022 auf den Markt bringt. Diese soll, ähnlich wie die Apple Watch, mit einem iPhone oder iPad gekoppelt werden, wo alle Berechnungen via ARKit stattfinden. Die Brille selbst arbeitet mit einem neuen Betriebssystem, das im Moment als rOS, was für "Reality OS" steht, bezeichnet wird.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.