Apple hat angeblich Interesse am Aufkauf des Musikstreamingdienstes Tidal
01.07.2016 18:49 PBR85

Apple hat angeblich Interesse am Aufkauf des Musikstreamingdienstes Tidal

Laut einem aktuellen Artikel des Wall Street Journals ist Apple an dem Aufkauf des Musikstreaming-Konkurrenten Tidal interessiert. Damit soll der hausgeigene Streamingdienst Apple Music ausgebaut werden, wie es weiter heißt. Noch seien die Gespräche aber in einem sehr frühen Stadium und beide Seiten wollten die Angelegenheit nicht kommentieren.

Apple Music ist gerade ein Jahr alt geworden und Apple hat vor kurzem auf der WWDC-Keynote ein größeres Update vorgestellt, welches die Bedienung nutzerfreundlicher machen soll. Apple Music steht derzeit aber auch abseits davon im Blickpunkt, da Apple vorgeworfen wird Mitbewerber zu benachteiligen, um den hauseigenen Musikstreamingdienst zu bevorteilen.

Diese Kritik kommt dabei von der US-Senatorin Elizabeth Warren sowie vom schwedischen Musikstreaminganbieter Spotify. Dieser wirft Apple nämlich vor, ein neues Update für die iOS-App zu blockieren und so die eigenen App Store Richtlinien als Waffe gegen die Konkurrenz im Bereich des Musikstreamings zu missbrauchen.

Wie nun vom Wall Street Journal berichtet wird, scheint Apple am Aufkauf des Mitbewerbers Tidal interessiert zu sein. Tidal startete 2014 und wurde Anfang des letzten Jahres vom US-Musiker Jay-Z aufgekauft und dann etwas später im März 2015 neu gestartet. Der Musikstreamingdienst ist dabei auf hohe Tonqualität mit Hilfe von verlustfreier Kompression spezialisiert und ist monatlich für 9,99 Dollar als Normalabo und für 19,99 Dollar als HiFi-Abo mit höchster Tonqualität nutzbar. Derzeit hat der Streamingdienst etwa 4,2 Millionen zahlende Abonnenten, wobei 45% davon das HiFi-Abo nutzen.

Die Gespräche seien dabei noch in einem sehr frühen Stadium und werden wohl kaum Ergebnisse bringen, Apple habe aber Interesse an einem Aufkauf, um den hauseigenen Musikstreamingdienst Apple Music auszubauen., so der Artikel der Wirtschaftszeitung. Die Übernahme eines Konkurrenten dürfte aber natürlich allgemein vorteilhaft für Apple Music sein, und laut den zuständigen Managern von Apple Music ist sowieso ein großer Ausbau des Musikstreamingdienstes geplant. Das Vorbild ist dabei der TV-Musiksender MTV, als dieser in den 80ern und 90er am erfolgreichsten war.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

LG kündigt Smart TVs mit AirPlay- & HomeKit-Unterstützung an (Update)

Anfang des Jahres überraschte Apple mit der Nachricht, dass der Konzern die proprietäre Schnittstelle AirPlay 2 sowie HomeKit in Zukunft für Hersteller von Smart TVs freigibt. Nach Samsung, VIVO und Sony zieht jetzt LG nach und kündigt vier Smart TVs an, welche die Appletechnik ebenfalls unterstützen.

Volks- und Raiffeisenbanken wollen noch in diesem Jahr Apple Pay einführen

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Sparkasse ihren Kunden noch im laufenden Jahr den Zugang zu Apple Pay ermöglichen möchte. Beim Handelsblatt hat man jetzt erfahren: Die Volks- und Raiffeisenbanken ziehen nach und stehen aktuell ebenfalls mit Apple in Verhandlungen.

Sparkasse will ihren Kunden Apple Pay noch in diesem Jahr anbieten

Die Hinweise verdichten sich immer mehr und es deutet sich an, dass die Sparkasse tatsächlich Apple Pay für ihre Kunden anbieten wird. Jetzt äußerte sich der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes gegenüber dem Handelsblatt und nannte sogar einen groben Zeitrahmen.