Apple Pay: Girocard in der Wallet ist für die Sparkasse ein voller Erfolg

Sonstiges
Stefan

Anfang letzter Woche hat die Sparkasse die Unterstützung der Girocard für Apple Pay freigegeben. Ersten Meldungen zufolge haben mittlerweile mehr als 500.000 Kunden ihre "EC-Karte" in der Wallet hinterlegt.

Apple Pay: Girocard in der Wallet ist für die Sparkasse ein voller Erfolg

In Deutschland kann man seit Dezember 2018 mit Apple Pay bezahlen. Bisher war es jedoch nur für Besitzer einer Kreditkarte möglich, an der Kasse kontaktlos den Bezahldienst von Apple zu nutzen. Die hierzulande weit verbreitete Girocard (früher "EC-Karte" genannt) wurde erstmals letzten Dienstag für Zahlungen mit Apple Pay freigegeben.

Als erste deutsche Bank, welch die Girocard unterstützt, agiert die Sparkasse. Mit wenigen Schritten kann die Bankkarte über die Sparkassen-App oder die Wallet für Apple Pay aktiviert werden. Die Nutzung ist im Vergleich zu einer in der Wallet aktivierten Kreditkarte zwar noch eingeschränkt, die ersten technischen Hürden sollen aber bereits im nächsten Jahr fallen.

Mindestens 500.000 Neuanmeldungen

Für die Sparkasse war die Unterstützung der Girocard für Apple Pay ein voller Erfolg. Wie das Banken-Portal Finanz-Szene.de berichtet, liegt die Zahl der Kunden, die ihre Girocard für Apple Pay aktiviert haben, im hohen sechsstelligen Bereich. Offizielle Zahlen von der Sparkasse gibt es zwar noch nicht, im zugehörigen Artikel auf der Webseite des Portals wird anhand einer ausführlichen Berechnung die Zahl von 525.000 bis 600.000 Aktivierungen in den Raum gestellt. Laut den Informationen, die Finanz-Szene.de angeblich vorliegen, gab es in der Spitze bis zu sieben Anmeldungen pro Sekunde.

Wenn man bedenkt, dass die Sparkasse Apple Pay anfangs grundsätzlich ablehnte und auf die eigene App für das mobile Bezahlen verwies, hat sich das Umdenken der Bank auf jeden Fall gelohnt. Es ist zu erwarten, dass künftig auch weitere hiesige Kreditinstitute ihren Kunden die Zahlung via Apple Pay mit der Girocard ermöglichen werden.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.