Apple stellt Produktion & Verkauf des HomePod der 1. Generation ein

Sonstiges
Stefan

Völlig überraschend hat Apple am Wochenende bekannt gegeben, dass die Produktion und der Verkauf des ersten HomePod eingestellt wird. Der iPhone-Hersteller möchte sich künftig auf den HomePod mini sowie weitere Audioprodukte konzentrieren.

Apple stellt Produktion & Verkauf des HomePod der 1. Generation ein

Im Rahmen der Worldwide Developers Conference 2017 hat Apple in San Jose mit dem HomePod seinen ersten Smartspeaker vorgestellt. Eigentlich sollte der Lautsprecher noch im gleichen Jahr in den Handel kommen, die Markteinführung folgte aber erst 2018. Obwohl vor allem der Klang des HomePod von allen Seiten gelobt wurde, war die Box im Vergleich zu Produkten der Konkurrenz jedoch für viele Kunden zu teuer.

Nicht einmal drei Jahre nach seinem Verkaufsstart in Deutschland hat Apple gegenüber TechCrunch nun verlauten lassen, dass der HomePod der ersten Generation nicht mehr weiter produziert wird. Sobald die Lagerbestände abverkauft sind, wird es nur noch die kleinere Variante in Form des HomePod mini geben.

Fokus auf dem HomePod mini

Gegenüber TechCrunch äußerte sich Apple wie folgt:

Der HomePod mini ist seit seinem Debüt im vergangenen Herbst ein Hit und bietet seinen Kunden einen fantastischen Sound, einen intelligenten Assistenten und eine intelligente Heimsteuerung für nur 99 US-Dollar. Wir konzentrieren uns auf den HomePod mini. Wir stellen den ursprünglichen HomePod ein. Er wird weiterhin verfügbar sein, solange der Vorrat über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und die von Apple autorisierten Wiederverkäufer reicht. Apple wird HomePod-Kunden über Apple Care Software-Updates sowie Service und Support anbieten."

Besitzer des ersten HomePods müssen also nicht fürchten, dass der Support endet. Diesen wird Apple, wie man es aus Cupertino gewohnt ist, weiter übernehmen.

Den Worten der Apple-Sprecher kann man entnehmen, dass sich der Preis von aktuell 329 Euro wohl nicht dauerhaft halten lässt und man stattdessen lieber auf den preisgünstigeren HomePod mini setzt. Dieser verfügt zwar nicht ganz über das Klangerlebnis des großen Bruders, kann aber durchaus mit den Geräten dieses Preissegments anderer Hersteller mithalten und bietet dabei volle Integration in den Ökokosmos von Apple.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.