Beats Studio Buds: Hinweise zu neuen Kopfhörern in FCC-Datenbank

Sonstiges
Hendrik

Nachdem sich die ersten Hinweise zu neuen Beats-Kopfhörern bereits in den ersten Betaversionen von iOS 14.6 und tvOS 14.6 befanden, sind nun erste offizielle Dokumente in der Datenbank der Federal Communications Commission aufgetaucht. 

Beats Studio Buds: Hinweise zu neuen Kopfhörern in FCC-Datenbank

Die Kopfhörerfirma Beats wurde im Jahr 2006 vom US-Rapper Dr. Dre ins Leben gerufen und 2014 von Apple übernommen. In all den Jahren zeichneten sich die Kopfhörer durch einen Verbindungsbügel oder einem Kabel aus, was für einen festen Halt auf dem Kopf oder um den Hals sorgte.

In den ersten Betaversionen von iOS 14.6 und tvOS 14.6 fanden sich nun erste Hinweise auf ein neues Modell Kopfhörer aus dem Hause Beats. Den übermittelten Bildern zu Folge sollen diese nun erstmalig vollständig ohne Bügel oder Kabel auskommen, sondern wie die AirPods und AirPods Pro als In-Ear-Kopfhörer in der Ohrmuschel halten. Auch ein Bild vom Ladecase konnten aufmerksame Nutzer entdecken. 

Eintragung in FCC-Datenbank

Die Federal Communications Commission (FCC) ist eine US-Amerikanische Regulierungsbehörde, die über die Zulassung neuer Produkte auf dem Gebiet Rundfunk, Fernseher, Computer etc. entscheidet. In der Datenbank der FCC ist nun ein offizieller Eintrag zu den Beats Studio Buds zu finden. Apple ist viel an einer vertraulichen Behandlung gelegen, daher sind die Informationen, die sich Stand jetzt aus der Datenbank ablesen, begrenzt. 

In den Unterlagen werden drei Modelle geführt: A2512, A2513 und A2514. Wodurch sich die einzelnen Modelle unterscheiden, ist bisher nicht bekannt. Es könnte aber wahrscheinlich sein, dass die einzelnen Modellbezeichnungen für verschiedene Farben stehen. 

Die Beats Studio Buds sollen den In-Ear-Kopfhörern von Samsung, Amazon und Anker ähneln und unterstützen Bluetooth sowie Bluetooth Low Energy. Weitere Informationen oder Fotos gehen aus den Testberichten bisher nicht hervor. 

Wann die Kopfhörer auf den Markt kommen, ist bisher nicht bekannt. Weder Apple noch Beats äußerten sich bisher zum neuen Zubehör. 

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.