08.01.2018 13:33 Maik

Garmin vívofit 4 erscheint Anfang des Jahres

Garmin wird auf der Technikmesse CES seinen neuen Fitness-Tracker vívofit 4 vorstellen über den auch schon jetzt einiges bekannt ist.

Als eine der wichtigsten Technikmessen gilt die Consumer Electronics Show (CES), welche dieses Jahr vom 09.01.-12.01.18 im Spielerparadies Las Vegas stattfinden wird. Dort werden wie gewohnt, wieder alle namhaften Hersteller ihre neuen Produkte vorstellen. Mit von der Partie ist auch Garmin, mit dessen Fitness-Tracker vívofit 4

Garmin wirbt bei der neuesten Generation seines beliebten Trackers mit bis zu einem ganzen Jahr Batterielaufzeit, was angesichts dessen, dass das nun farbige Display die ganze Zeit über in Betrieb ist, schon einen beachtlichen Wert darstellt. Somit entfällt, wie bei den meisten anderen Fitness-Trackern mit Farbdisplay, das ständige aufladen und so kann der vívofit 4 uneingeschränkt Tag und Nacht getragen werden. Auch unter der Dusche oder beim Schwimmen braucht ihr dank Wasserfestigkeit nicht auf das Tracken eurer Aktivitäten verzichten. 

Erfreulicherweise ist das Display im Vergleich zu dem Vorgänger vívofit 3 vergrößert worden und so sollte ausreichend Platz sein, die wichtigsten Informationen darstellen zu können. Mit dabei ist jetzt auch ein Wetter-Widget, was die benötigten Wetterdaten über das Smartphone bezieht. Zudem könnt ihr euer Smartphone über den Tracker anklingeln lassen, wenn ihr dies mal wieder verlegt haben solltet. 

Natürlich zeichnet der Tracker auch wie gewohnt alle beliebigen Aktivitäten auf, wie Schwimmen, Radfahren oder eben Joggen. „Move IQ“ ermöglicht dabei die automatische Zuordnung der jeweiligen Sportart. So müsst ihr vor dem Joggen nicht jedes Mal, manuell eingeben, was ihr unternehmt. 

Erhältlich sein wird der Garmin vívofit 4 Fitness Tracker für erschwingliche 79,99 Euro und anfangs in 5 verschiedenen Farben daherkommen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

LG kündigt Smart TVs mit AirPlay- & HomeKit-Unterstützung an (Update)

Anfang des Jahres überraschte Apple mit der Nachricht, dass der Konzern die proprietäre Schnittstelle AirPlay 2 sowie HomeKit in Zukunft für Hersteller von Smart TVs freigibt. Nach Samsung, VIVO und Sony zieht jetzt LG nach und kündigt vier Smart TVs an, welche die Appletechnik ebenfalls unterstützen.

Volks- und Raiffeisenbanken wollen noch in diesem Jahr Apple Pay einführen

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Sparkasse ihren Kunden noch im laufenden Jahr den Zugang zu Apple Pay ermöglichen möchte. Beim Handelsblatt hat man jetzt erfahren: Die Volks- und Raiffeisenbanken ziehen nach und stehen aktuell ebenfalls mit Apple in Verhandlungen.

Sparkasse will ihren Kunden Apple Pay noch in diesem Jahr anbieten

Die Hinweise verdichten sich immer mehr und es deutet sich an, dass die Sparkasse tatsächlich Apple Pay für ihre Kunden anbieten wird. Jetzt äußerte sich der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes gegenüber dem Handelsblatt und nannte sogar einen groben Zeitrahmen.