Leistungsziele nicht erreicht: Tim Cook erhielt letztes Jahr 1,5 Millionen Dollar weniger Gehalt
06.01.2017 21:33 PBR85

Leistungsziele nicht erreicht: Tim Cook erhielt letztes Jahr 1,5 Millionen Dollar weniger Gehalt

Ende des nächsten Monats findet Apples Aktionärsversammlung statt, wie Apple mit einem Schreiben informiert. Aus dem Schreiben gehen auch die Gehälter der hochrangigen Manager hervor, darunter auch Tim Cook. Dieser konnte seine selbst gesteckten Ziele nicht erreichen und erhielt daher im letzten Jahr 1,5 Millionen Dollar weniger Gehalt. Jedoch wurde im letzten August auch eine einmalige Bonuszahlung von über 100 Millionen Dollar fällig, sodass Cook trotzdem alle anderen Apple-Manager in den Schatten stellt.

Ende dieses Monats wird Apple die offiziellen Zahlen des letzten Quartals bekannt geben, also des Weihnachtsquartals 2016. Das Weihnachtsquartal ist bekanntlich besonders wichtig für Hersteller von Konsumelektronik aber natürlich auch für die Händler. So wird es sich zeigen, wie gut oder schlecht Apple im letzten Quartal tatsächlich abschnitt.

Knapp einem Monat später am 28. Februar wird wiederum Apples Aktionärsversammlung stattfinden, wie Apple mit einem Schreiben an die US-Börsenaufsicht bekannt gegeben hat. Aus diesem Schreiben gehen nicht nur die Tagespunkte der Versammlung hervor, sondern auch die Gehälter von Apples-Chefetage, darunter auch Tim Cook. Diese sind leistungsabhängig und schwanken daher von Jahr zu Jahr, mal mehr mal weniger stark.

Die Schwankung fällt für das Jahr 2016 negativ für Apple-Chef Tim Cook aus, der "nur" 8,7 Millionen US-Dollar Gesamtgehalt bekam, also 1,5 Millionen weniger als sonst fällig wären, wenn die von ihm selbst gesteckten Leistungen von Cook erbracht worden wären. Letztes Jahr waren es zum Vergleich 10,28 Millionen Dollar und vorletztes Jahr 9,2 Millionen Dollar. Hierbei sind neben dem Grundgehalt auch alle jährlichen Boni schon mit eingerechnet.

Andere hochrangige Manager bei Apple haben diesbezüglich mehr vorzuweisen. Deren Gehalt liegt nämlich bei knapp 23 Millionen US-Dollar im letzten Jahr. Dazu gehören CFO Luca Maestri, Retail Chefin Angela Ahrendts, Online-Services Chef Eddy Cue, Hardware-Chefentwickler Dan Riccio sowie Bruce Sewell. Jedoch hat Tim Cook letztes Jahr auch die Grenze von fünf Jahren als Apple-CEO überschritten, sodass eine einmalige Bonuszahlung von knapp 137 Millionen US-Dollar fällig wurde. Demnach hat Cook also insgesamt fast 146 Millionen US-Dollar im letzten Jahr bekommen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

LG kündigt Smart TVs mit AirPlay- & HomeKit-Unterstützung an (Update)

Anfang des Jahres überraschte Apple mit der Nachricht, dass der Konzern die proprietäre Schnittstelle AirPlay 2 sowie HomeKit in Zukunft für Hersteller von Smart TVs freigibt. Nach Samsung, VIVO und Sony zieht jetzt LG nach und kündigt vier Smart TVs an, welche die Appletechnik ebenfalls unterstützen.

Volks- und Raiffeisenbanken wollen noch in diesem Jahr Apple Pay einführen

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Sparkasse ihren Kunden noch im laufenden Jahr den Zugang zu Apple Pay ermöglichen möchte. Beim Handelsblatt hat man jetzt erfahren: Die Volks- und Raiffeisenbanken ziehen nach und stehen aktuell ebenfalls mit Apple in Verhandlungen.

Sparkasse will ihren Kunden Apple Pay noch in diesem Jahr anbieten

Die Hinweise verdichten sich immer mehr und es deutet sich an, dass die Sparkasse tatsächlich Apple Pay für ihre Kunden anbieten wird. Jetzt äußerte sich der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes gegenüber dem Handelsblatt und nannte sogar einen groben Zeitrahmen.