Ziggy: Alexa spricht ab sofort auch mit männlicher Stimme

Sonstiges
Hendrik

Der Sprachassistent von Amazon erhält, vorerst nur in den USA, eine weitere Stimme. Somit kann nun zwischen weiblicher und männlicher Stimme ausgewählt werden.   

Ziggy: Alexa spricht ab sofort auch mit männlicher Stimme

Die Erweiterung wurde ohne große Ankündigung vollzogen. Bislang wurde Alexa ausschließlich mit einer weiblichen Stimme in Verbindung gebracht. Im Hintergrund hat Amazon die Einstellungsoptionen heimlich geändert, sodass die Nutzer ab sofort auch auf eine männliche Stimme zurückgreifen können. Die Änderung erfolgt, wie so oft üblich, vorerst nur in den USA. Weitere Länder und Sprachen dürften im Anschluss folgen. 

Wie die Website The Ambient herausfand, lässt sich die neue Stimme über den Sprachbefehl "Alexa, ändere deine Stimme" aktivieren. Daneben besteht außerdem die Möglichkeit, die entsprechenden Einstellungen in der Amazon-App anzupassen. Außerdem wurde mit "Ziggy" das passende Aktivierungswort neben Alexa, Amazon, Computer und Echo hinterlegt. 

Damit zieht Amazon nun mit den Sprachassistenten Assistant von Google oder Siri von Apple gleich. Bei beiden Assistenten wurde eine Auswahl an Stimmen bereits vor längerer Zeit eingeführt. Fragen nach dem Geschlecht beantwortete Alexa bisher stets damit, dass sie der künstlichen Intelligenz angehört. 

Auf Genderebene führte der Zustand sogar zu massiven Diskussionen, da die weibliche Stimme von Alexa eine Verbindung zur Frau nahelegt und Alexa somit als Sinnbild von Frauen stünde, die weltweit millionenfach Befehle von Männern ausführen. 

Neue Funktionen für Alexa

Der Funktionsumfang von Alexa wurde neben der Stimmenvielfalt ebenfalls massiv erweitert. Auf dem gestrigen Alexa Live Event wurde den Entwicklern eine Vielzahl neuer Features vorgestellt. Zum Beispiel werden Geräte mit Bildschirmen um sogenannte Alexa-Widgets erweitert. Hierüber können Nutzer Befehle mit einem Klick ausführen, ohne im Vorfeld Alexa ansprechen zu müssen. 

Die Funktion Find-My-API erinnert an die Funktionsweise der AirTags. Persönliche Gegenstände wie Schlüssel, Kopfhörer, Brieftasche etc. sollen hierüber wiedergefunden werden. Dafür müssen Nutzer den Befehl "Alexa, Find my" oder "Ring my" aussprechen, um die gewünschten Dinge zu lokalisieren. Zuerst werden lediglich Amazon-Produkte unterstützt. Eine Kooperation mit Samsung wird allerdings bald folgen. 

Insgesamt wurde der Funktionsumfang um ca. 50 neue Features erweitert. Bis diese jedoch in Deutschland verfügbar sind, wird noch etwas Zeit vergehen. 

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.