Apple veröffentlicht neues iPad Air und iPad mini mit A12-Prozessor & Unterstützung für den Apple Pencil

Tablet
Stefan

Apple hat soeben zwei neue iPad-Modelle veröffentlicht: Sowohl das iPad mini als auch das iPad Air haben ein Leistungsupgrade erhalten und können ab sofort über den Online-Shop bestellt werden.

Apple veröffentlicht neues iPad Air und iPad mini mit A12-Prozessor & Unterstützung für den Apple Pencil

Die Spatzen pfiffen es lange von den Dächern, und heute war es dann so weit: Apple hat vor wenigen Minuten ein neues iPad mini und ein neues iPad Air veröffentlicht. Die Ankündigung erfolgte still, also ohne Präsentation im Rahmen eines Events, sondern über eine Pressemitteilung.

Heute macht die iPad-Familie zwei große Sprünge nach vorne: Mit dem neuen 10,5 Zoll iPad Air, das High-End-Größe, -Features und -Leistung zu einem günstigen Preis bietet und einem bedeutenden Upgrade für das 7,9 Zoll iPad mini, das jetzt auch den vielen Anwendern, die den kompakten Formfaktor schätzen, Apple Pencil, Retina Display und den A12-Bionic-Chip bringt.“ (Phil Schiller, Apples Senior Vice President of Worldwide Marketing)

Beide Geräte können ab sofort auf der Webseite von Apple bestellt werden, die Lieferung erfolgt laut den Angaben im Shop zwischen dem 3. und 5. April.

iPad mini mit A12 Bionic Chip & Apple-Pencil-Support

Das iPad mini hatte seit September 2015 kein Update erhalten und es wurde gemunkelt, dass Apple das kleine iPad sogar komplett vom Markt nimmt. Mit der heutigen Pressemitteilung hat Apple diese Annahme entkräftet und ein iPad mini präsentiert, das mit der Leistung und den Funktionen wieder auf der Höhe der Zeit ist.

Unter der Haube des iPad mini werkelt jetzt ein A12 Bionic Chip samt Neural Engine und M12 Coprozessor. In der Beschreibung auf der Webseite schreibt Apple, im Vergleich zum Vorgänger hat man die Leistung beim neuen iPad mini auf das Dreifache gesteigert. Die Berechnung der Grafik läuft sogar neunmal schneller als auf dem iPad mini 4.

Vom Design her bleibt dagegen fast alles beim Alten. Das Retina-Display des iPad mini misst 7,9 Zoll in der Diagonalen, verfügt jetzt aber mit True Tone über eine bessere Farbdarstellung. Zudem ist der Bildschirm 25 Prozent heller als beim iPad mini 4. Wie bei den anderen aktuellen iPads, kann man mit dem iPad mini jetzt auch den Apple Pencil verwenden. Entsperrt wird das Gerät weiterhin via Touch ID, es gibt eine 3,5-mm-Klinkenbuchse für die Kopfhörer und einen Lightning-Anschluss.

Die rückwärtige Kamera macht Bilder mit acht Megapixel und unterstützt u. a. Live Photos, Autofokus und Panoramabilder. Videos können in 1080p HD mit dreifachem Zoom aufgenommen werden. Ein Update gibt es dagegen bei der FaceTime HD Kamera, die jetzt Aufnahmen mit sieben Megapixel und 1080p HD Videos mit 30 fps ermöglicht. Zwar gibt es auch weiterhin keinen LED-Blitz, für Fotos die mit der FaceTime HD Cam geschossen werden, lässt sich allerdings der Retina Blitz aktivieren, mit welchem das iPad-Display kurzzeitig ziemlich hell wird und einen Blitz simuliert.

Beim neuen iPad mini verzichtet Apple auf die Ziffer in der Modellbezeichnung: Das aktuelle Gerät wird nicht als iPad mini 5, sondern lediglich als iPad mini angeboten. Das bisher im Shop erhältliche iPad mini 4 wird von Apple nicht mehr verkauft.

Der Preis des neuen iPad mini liegt höher als vermutet, was allerdings daran liegt, dass Apple das Tablet mit nur zwei Varianten beim Speicher anbietet. Das günstigste Modell mit 64 GB kostet ohne LTE 449 Euro. Für das mini mit 256 GB Speicher verlangt Apple 619 Euro. Wer mit dem iPad mini mobil ins Internet möchte, bezahlt für 64 GB Speicher 589 Euro und für 256 GB 759 Euro. Das neue iPad mini gibt es in den Farben Space Grau, Silber und Gold.

iPad Air jetzt mit 10,5 Zoll großem True-Tone-Display

Neben dem iPad mini hat Apple heute dem iPad Air ein Update spendiert. Auch das Air wurde lange Zeit nicht aktualisiert: Das letzte Upgrade der Hardware erfolgte mit der Veröffentlichung des iPad Air 2 im Oktober 2014. Den Namenszusatz "Air" hat Apple wieder aufleben lassen, weil es der Konzern geschafft hat, das neue Modell noch dünner zu fertigen. Mit einer Tiefe von 6,1 Millimeter ist das iPad Air der 3. Generation satte 1,4 Millimeter dünner als das Vorgängermodell.

Ähnlich wie beim iPad mini verzichtet Apple beim neuen iPad Air auf die Ziffer in der Modellbezeichnung. Die Ausstattung und die unterstützten Features sind zum mini nahezu identisch. Als Prozessor dient ebenfalls ein A12 Bionic Chip mit Neural Engine und M12 Coprozessor. Das Display ist mit der neuen Baureihe auf 10,5 Zoll angewachsen, unterstützt den Apple Pencil und arbeitet im True-Tone-Farbraum.

Vom Äußeren her erinnert das neue iPad Air jetzt stark an die Pro-iPads von Apple. Wie die Modelle der Premiumklasse verfügt das iPad Air nun über einen Smart Connector, mit dem sich Zubehör wie zum Beispiel Smart Keyboards nutzen lassen. Das Entsperren funktioniert dagegen auch beim iPad Air über Touch ID, die Kopfhörer können an der 3,5-mm-Klinkenbuchse eingesteckt werden und die Datenübertragung sowie das Laden läuft über einen Lightning-Port.

Bei der Kamera auf der Rückseite hat Apple keine Veränderungen vorgenommen. Diese entspricht der gleichen, wie sie bereits seit dem iPad der 6. Generation zum Einsatz kommt. Dafür verbaut Apple in der Front die selbe FaceTime HD Kamera mit Retina-Blitz wie beim iPad mini.

Das iPad Air der 3. Generation wird wie das neue iPad mini mit 64 und 256 GB Speicher in Space Grau, Gold und Silber angeboten. Das günstigste Modell mit 64 GB ohne LTE-Modul kostet 549 Euro. Mit einem Schacht für die Nano-SIM sind es dann 689 Euro. Für die 256-GB-Variante verlangt Apple 719 Euro ohne und 859 Euro mit LTE.

Mit der Veröffentlichung des neuen iPad Air hat das iPad Pro 10,5" ausgedient und wurde von Apple aus dem Shop entfernt.

Passend zum Thema:

iPad Air 2019 und iPad Mini vorbestellen

Lieferbar sind sowohl das neue iPad Air, noch das iPad Mini nicht. Eine Vorbestellung ist jedoch bereits jetzt möglich und wird sogar angeraten, wenn man das iPad pünktlich zum Erscheinungstag bekommen will.

Mögliche Vorbestellmöglichkeit für das iPad Air 2019 wäre z.B.

hier, oder hier.

Das iPad Mini wäre unter den folgenden Links vorbestellbar.

Hier, oder hier.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.