Das nächste iPad Pro soll einen 5G-Chip erhalten

Tablet
Stefan

Nach dem iPhone soll das iPad schon in der nächsten Generation mit einem Upgrade für das mobile Netz auf den Markt kommen. Die Rede ist vom 5G-Modem, das aller Voraussicht nach im iPad Pro (2021) zum Einsatz kommen soll.

Das nächste iPad Pro soll einen 5G-Chip erhalten

Mit der Einführung von 5G-Hardware im iPhone hat sich Apple im Vergleich zu den Smartphones der Konkurrenz relativ viel Zeit gelassen. Erst mit dem vor kurzem vorgestellten iPhone 12 wurde der neue Standard, der Geschwindigkeiten von bis zu einem Gigabit pro Sekunde ermöglicht, eingeführt. Mit der mmWave-Technologie ist sogar eine noch höhere Geschwindigkeit möglich.

Bisher findet man den 5G-Chip, den Apple im Moment noch von Qualcomm bezieht, nur in den vier iPhone-12-Modellen. Das iPad muss sich aktuell noch mit dem LTE-Netz begnügen. Doch das könnte sich schon bald ändern.

In der Redaktion des Newsportals DigiTimes (Paywall) will man erfahren haben, dass Apple ab dem nächsten Jahr iPads mit 5G-Modem anbieten will. Der Bericht geht zwar nicht darauf ein, um welches Modell es sich im Detail handeln soll, man kann jedoch davon ausgehen, dass der Zugang zum schnellen mobilen Internet wohl zuerst beim iPad Pro integriert wird.

iPad Pro der 5. Generation mit mmWave?

Ob der iPhone-Hersteller dem iPad Pro der dann fünften Generation den schnelleren mmWave-Chip spendieren wird, der theoretisch Geschwindigkeiten von bis zu 20 Gigabit pro Sekunde ermöglicht, ist nicht bekannt. Hierzulande wäre ein mmWave-Upgrade noch fehl am Platz, da der Standard in Deutschland bzw. Europa noch von keinem Netzbetreiber für Privatkunden angeboten wird.

Erst am Dienstag wurde bekannt: Das nächste iPad Pro, das in zwei Varianten auf den Markt kommen soll, bekommt auf jeden Fall ein neues Display. Das LCD wird künftig durch ein OLED ersetzt. Das zweite Modell wird sogar über einen mini-LED-Bildschirm verfügen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.