Neues Betriebssystem für das iPad: Apple veröffentlicht iPadOS 13.1

Tablet News
Stefan

Apple hat soeben die finale Version von iPadOS 13.1, dem neuen Betriebssystem für das iPad veröffentlicht. Das Update kann wie gewohnt Over the Air oder via iTunes am Mac oder PC installiert werden.

Neues Betriebssystem für das iPad: Apple veröffentlicht iPadOS 13.1

In diesem Jahr hat Apple mit mehreren Gepflogenheiten gebrochen, die in der Apple-Welt sehr lange als gegeben betrachtet wurden. So hat der Konzern auf der WWDC 2019 im Juni beispielsweise angekündigt, dass iTunes unter macOS 10.15 Catalina aufgespaltet wird. Auf dem gleichen Event wurde von Craig Federighi verkündet, dass das iPad ab sofort mit iPadOS ein eigenes Betriebssystem erhält.

Nachdem letzte Woche bereits das neue iOS 13 ausgeliefert wurde, schiebt Apple jetzt die fertige Version von iPadOS 13.1 hinterher. Das Update ist je nach Gerät bis zu 2,5 Gigabyte groß und kann über die Einstellungen oder iTunes geladen und installiert werden. Um die Aktualisierung am iPad zu laden, ruft man das Einstellungs-Menü auf, wählt die Punkte "Allgemein" und "Softwareupdate". Anschließend klickt man auf "Laden und installieren". Wählt man die iTunes-Variante, klickt man zuerst auf "Übersicht", dann auf "Nach Update suchen" und "Laden und aktualisieren".

Alle mit iPadOS kompatiblen iPads haben wir am Ende dieses Artikels für euch aufgelistet. Befindet sich euer Gerät nicht auf der Liste, ist mit der aktuell für euer iPad neuesten erhältlichen iOS-Version leider Schluss und es wird keine weiteren Updates mehr geben.

Alles neu mit iPadOS

Mit iPadOS 13.1 hält nun endlich auch der lang erwartete Dunkelmodus auf dem iPad Einzug. Des Weiteren hat Apple die Dateien-App aufgebohrt und ermöglicht jetzt das Koppeln einer Maus sowie das Nutzen von passenden USB-Sticks und SD-Kartenlesegeräten. Zusammen mit einer Bluetooth-Tastatur verwandelt sich jetzt das iPad in einen nahezu vollwertigen Notebook-Ersatz.

Doch damit ist mit den Neuerungen noch lange nicht Schluss. Die bereits bekannten Funktionen Split View und Slide Over bringt Apple mit iPadOS nach eigener Aussage auf das nächste Level. Man kann jetzt mehrere Instanzen einer App öffnen, die dann via App Exposé übersichtlich im Task Switcher angezeigt werden.

Dazu kommt ein neuer Home Screen mit den sogenannten Widget Pins, installierbare Schriftarten, Apple Arcade, Verbesserungen für den Apple Pencil, das Nutzen des iPads als Display für den Mac mit Sidecar, es gibt neue Gesten, die aus iOS 13 bekannte QuickPath Eingabe bei der Tastatur, einen Downloadmanager für Safari, neue Werkzeuge zum Bearbeiten von Bildern und Videos in der Foto App, neue Funktionen für Mail, ARKit, eine überarbeitete Erinnerungen App und noch vieles mehr.

Zudem hat Apple die Leistung wie bei iOS 13 verbessert: Face ID entsperrt bis zu 30 Prozent schneller. Apps starten bis zu zweimal schneller und besitzen zudem eine kleinere Größe beim Download. Auch bei den Updates von Apps spart man mit iPadOS Datenvolumen, da diese nun kleiner ausfallen, als es noch unter iOS 12 der Fall war.

Wie es schon beim Release von iOS 13 letzte Woche der Fall war, könnte etwas dauern, bis sich iPadOS auf eurem iPad installieren lässt. Zum einen ist der Download recht groß, zum anderen laden sehr viele Nutzer das Update gleichzeitig herunter und es kommt dadurch gegebenenfalls zu Wartezeiten.

Mit iPadOS 13.1 kompatible Geräte:

  • 12,9" iPad Pro
  • 11" iPad Pro
  • 10,5" iPad Pro
  • 9,7" iPad Pro
  • iPad (7. Generation)
  • iPad (6. Generation)
  • iPad (5. Generation)
  • iPad mini (5. Generation)
  • iPad mini 4
  • iPad Air (3. Generation)
  • iPad Air 2

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.