OLED im iPad: 2022 im iPad Air, ein Jahr später im iPad Pro

Tablet
Stefan

Während Apple viele seiner Geräte mit einem Mini-LED-Bildschirm ausstattet, steht die nächste Upgrade-Stufe der Bildschirme schon vor der Tür: Das nächste iPad Air soll 2022 ein OLED erhalten. Ein Jahr später erreicht das neue Display dann auch das iPad Pro.

OLED im iPad: 2022 im iPad Air, ein Jahr später im iPad Pro

Schon lange ist bekannt, dass Apple bei den Bildschirmen seiner Geräte langfristig weg vom herkömmlichen LCD möchte. Das Ziel ist ein OLED-Panel im iPad, MacBook und iMac. Da Apples reguläre Zulieferer bei der Massenfertigung entsprechender Displays in der Größe des MacBook Pro oder auch des iPads noch das eine oder andere Problem haben, setzt Apple seit dem 12,9 Zoll iPad Pro der fünften Generation mit dem Liquid Retina XDR Display auf Mini-LED - und schaute sich gleichzeitig nach einem alternativen Fertiger um.

Doch Mini-LED ist quasi nur ein Zwischenschritt, denn am Ende sollen alle Computer und Tablets aus Cupertino über ein OLED verfügen. Wie wir Anfang Juni berichteten, wird das nächste iPad Air den Anfang machen. Wir stützten unseren Bericht auf entsprechende Aussagen des Analysten Ming-Chi Kuo und eine Meldung der koreanischen Website ETNews.

iPad Air 5 erstes OLED-iPad

Jetzt berichtet mit The Elec ein weiteres Portal über das OLED-Upgrade. Apple möchte einer nicht näher genannten Quelle zufolge nächstes Jahr ein 10,9 Zoll iPad mit OLED auf den Markt bringen. Die entsprechenden Panels bezieht Apple der Meldung zufolge dabei ausschließlich von Samsung, wo man einen exklusiven Liefervertrag ausgehandelt hat.

Durch die Größe des Bildschirms kann man darauf schließen, dass es sich bei besagtem iPad um das iPad Air handelt. Die aktuell vierte Generation des Air ist im Moment das einzige Apple-Tablet mit diesem Maß. Das reguläre iPad 8 besitzt eine Diagonale von 10,2 Zoll und beim iPad Pro geht es ab 11 Zoll los. Zudem ist das iPad Pro laut The Elec das nächste iPad, das auf OLED umgestellt wird. Hier müssen wir allerdings ein Jahr länger warten, da das iPad Pro erst ab 2023 mit einem OLED ausgeliefert werden soll.

Die OLED-Technologien des iPad Air 5 und des iPad Pro (2023) sollen sich darüber hinaus unterscheiden. Im Air kommt demnach ein starres TFE mit Dünnfilm-Verkapselung zum Einsatz. Beim nächsten iPad Pro setzt der iPhone-Hersteller dann aber auf flexibles OLED (TFT), wie es bei Apple jetzt schon für kleinere Bildschirme verwendet wird.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.