Gigabit-Internet im iPhone: Apple arbeitet mit Intel an schnellen 5G-Modems
17.11.2017 20:30 Stefan

Gigabit-Internet im iPhone: Apple arbeitet mit Intel an schnellen 5G-Modems

Wie wir bereits Ende Juli berichtet haben, hat Apple von der Federeal Communications Commission FCC die Lizenz für Tests im 5G-Mobilfunknetz erhalten. Mittlerweile gibt es Neuigkeiten, denn Apple hat offen die Zusammenarbeit mit Intel an schnellen 5G-Modems bekantgegeben.

Bekannt wurde die Zusammenarbeit mit Intel über eine Meldung vom englischsprachigen News-Portal „Fast Company“. Aus dem Bericht geht außerdem hervor, dass Apple seine Modems nicht mehr von Qualcomm fertigen lassen möchte. Apple will sogar zukünftige Produkte komplett von der Qualcomm-Technologie befreien, was wohl auch auf den Rechtsstreit der beiden Unternehmen zurückzuführen ist der schon seit langer Zeit anhält.

Laut Fast Company sollen die Chips von Intel besser zu den zukünftigen iPhones passen und Geschwindigkeiten beim mobilen Surfen im Gigabit-Bereich ermöglichen. Erste Tests im 5G-Netz sind von Apple angeblich bereits erfolgreich durchgeführt worden, im neuen Netz wurde mit einem iPhone telefoniert und gesurft.

Für den Massenmarkt wird die 5G-Technik jedoch in absehbarer Zeit nicht verfügbar sein. Das liegt nicht an Apple oder anderen Herstellern sondern an den Betreibern der Mobilfunknetze: 5G ist noch nicht einmal ansatzweise flächendeckend verfügbar, auch nicht in Großstädten. Analysten rechnen mit ersten Angeboten für das Jahr 2020, genaue Angaben gibt es jedoch nicht. So haben die Smartphonehersteller zumindest genug Zeit mit ausgereiften Produkten in ausreichender Stückzahl an den Start zu gehen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
AirPods Firmware-Update sorgt für verbesserte Ohrerkennung
Massachusetts Institute of Technology entwickelt Verfahren um Akkus per WLAN zu laden
Die neuen AirPods 2 - Preis und Veröffentlichungsdatum