Magic Keyboard des iPad Pro hat keine Escape-Taste - zwei Workarounds

Technik News
Yannick

Die neue Magic Keyboard Halterung für das iPad Pro wird von Fans und Kritikern in den Himmel gelobt - allerdings kommt sie mit einem fatalen Mangel.

Magic Keyboard des iPad Pro hat keine Escape-Taste - zwei Workarounds

Mit dem neuen Veröffentlichung des Magic Keyboards, einer Halterung für das iPad Pro die mit einem fast schwebenden Design und eingebautem Trackpad überzeugen kann, kommen viele Rezensionen von Nutzern die die Qualität der Halterung anpreisen. So ist das Keyboard weitaus schwerer und dadurch stabiler als gedacht - stabiler als die weite Masse der Konkurrenz - und kann selbst für Zeichner wunderbar als Stütze genutzt werden, wenn dies auch ein wenig unkonventionell erscheinen mag. Trotz der standfesten Lage des iPads kann jenes jedoch ohne große Probleme an das Magic Keyboard montiert oder abmontiert werden, was Nutzer besonders für den Wechsel zwischen Arbeit und Freizeitbeschäftigung mit dem Gerät gelobt haben. Jedoch ist den Nutzern ebenfalls eine sehr kuriose Eigenschaft des Keyboards aufgefallen, welche zunächst verwunderlich erscheinen wird: das Keyboard verfügt weder über Funktionstasten, noch über eine Escape-Taste!

Man kann diese Entscheidung als Wahl sehen, das Keyboard so minimalistisch und kompakt wie möglich zu halten, da es die komplette obere Reihe an Tasten effektiv eliminiert; trotzdem bedeutet dies auch Verlust von bereits im motorischen Gedächtnis gespeicherte Funktionen, deren Nutzer nachtrauern und die Exklusion stark bemängeln. Keine Helligkeitsänderung ohne die Einstellungen zu öffnen, keine Kontrolle über Lautstärke ohne vom Keyboard wegzubrechen. Auf der Suche nach alternativen Methoden, um die Funktionalität der Tasten mit dem Magic Keyboard trotzdem ersetzen zu können, fanden Nutzer so jedoch zwei verschiedene Methoden für die Escape-Taste.

Workaround 1

Ist hierbei die Nutzung einer Tastenkombination, die so schon auf dem Mac funktioniert. Die Funktion der Escape-Taste kann simuliert werden, in dem man Control+Punkt drückt - dies funktioniert überall, auch in Programmen oder Videos die den ganzen Bildschirm beanspruchen, um aus der Ansicht herauszukommen. Es ist überraschend dass diese Kombination nicht nur auf dem Mac, sondern auch auf dem iPad funktioniert, was jedoch möglicherweise einfach in das Keyboard eingebettet sein könnte.

Workaround 2

Ist umständlicher, jedoch auf lange Zeit gesehen komfortabler, da das iPadOS dem Nutzer erlaubt, die Funktion von Tasten eines angehefteten Keyboards umzuschreiben. Um so die Funktion der Escape-Taste auf eine andere Taste zu legen, muss der Nutzer nur in die Systemeinstellungen gehen und dort bei der angeschlossenen Hardware die Option 'Modifiziere Tasten' anwählen. Daraufhin kann der Nutzer die Tasten Caps Lock, Control, Option, Command und Globe mit einer anderen Funktion belegen - da die anderen Tasten zu essentiell für die tägliche Benutzung sind, wird empfohlen die Caps Lock-Taste mit der Escape Option zu überschreiben. Dies bedeutet zwar Verlust der Caps Lock Funktion, allerdings ist dies das kleinstmöglichste Opfer.

Trotz diesen Workarounds haben Nutzer bislang noch keine Alternative für die fehlende Reihe an Funktionstasten gefunden, was eine sonst geschmeidige Erfahrung mit dem Magic Keyboard mehr als gedacht hindert. Man kann sich vorstellen, dass diese kosmetischen Fehler mit späteren Versionen des Magic Keyboards umgangen werden, allerdings erweisen diese das sonst makellose und überraschend komfortable Keyboard als nicht ganz so perfekt wie es seien könnte.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Öffne AppTicker-News
in der AppTicker-News App
in Safari