5 Jahre AirPods: Ein Rückblick auf die Erfolgsgeschichte

Apple
Hendrik

Vor ziemlich genau fünf Jahren krempelte Apple mit seinen AirPods den Kopfhörermarkt um und verabschiedete sich von den bis dato üblichen Klinkensteckern. Der Erfolg hält bis heute an. 

5 Jahre AirPods: Ein Rückblick auf die Erfolgsgeschichte

Im September 2016 wurde das iPhone 7 präsentiert. Mit der neuen Generation ist Apple ein Wagnis eingegangen, dessen Auswirkungen zum damaligen Zeitpunkt nicht abzuschätzen waren. Beim iPhone 7 verzichtete Apple auf den bisher üblichen Klinkenanschluss für Kopfhörer. Anfangs machte sich unter der Konkurrenz Belustigung über das Verschwinden des bisher üblichen Anschlusses breit. Schlussendlich ebnete Apple mit dieser Entscheidung jedoch auch für andere Hersteller den zukünftigen Weg. 

Da Cupertino ein iPhone präsentierte, an dem sich keine herkömmlichen Kopfhörer mehr anschließen ließen, musste das Unternehmen natürlich noch nachlegen, was es dann auch mit den kabellosen AirPods tat. 

Apple hat Mut bewiesen

Mit der Entscheidung, dem iPhone 7 den Klinkenanschluss zu nehmen und gleichzeitig kabellose Kopfhörer, die Geburtsstunde der AirPods, vorzustellen, bewies Apple eine Menge Mut und wurde letztendlich dafür belohnt. Kritiker ließen an der Entscheidung kein gutes Haar und übersahen in ihrer Argumentation, welch riesiger Markt sich vor ihnen öffnete. 

Die AirPods schlugen ein wie eine Bombe. In kürzester Zeit stieg der Hype um die kabellosen Kopfhörer ins Unermessliche. All diejenigen, die die AirPods aufgrund des happigen Preises als Flop sahen, wurden schnell eines Besseren belehrt. Die AirPods entwickelten sich zum absoluten Verkaufsschlager und bestimmten fortan das Bild auf den Straßen der Großstädte rund um den Globus. 

Der Run auf die Kopfhörer spiegelte sich auch in den Lieferzeiten wieder. Noch nie war ein Apple-Produkt so stark vergriffen wie die AirPods. Teilweise betrug die Wartezeit auf das begehrte Zubehör mehrere Monate. Sogar sechs Monate nach der Veröffentlichung mussten Kunden teilweise noch sechs Wochen und länger auf ihre Bestellung warten. Nach einem Jahr verringerte sich die Lieferzeit immerhin auf ein bis zwei Wochen. Zum darauffolgenden Weihnachtsfest schossen die Lieferzeiten jedoch wieder in die Höhe. 

AirPods Pro und AirPods Max folgten bald

Ende 2019 bzw. Ende 2020 wurden die AirPods Pro und die AirPods Max als weitere Vertreter der kabellosen Kopfhörer vorgestellt. Auch wenn die Erscheinung der beiden Produkte den Erfolg der ersten AirPods nicht toppen konnte, so trugen auch die beiden Vertreter zum gesamten Erfolg der Sparte bei. 

Mittlerweile vermisst keiner mehr die damals heiß geliebte Klinke. Der Sound und die Handhabung im Zusammenspiel mit dem iPhone kann bis heute vollends überzeugen. Die weißen Kopfhörer mit Kabeln aus der iPod-Zeit galten bis dato als Statussymbol und sind heute weitestgehend aus dem öffentlichen Raum verschwunden. 

Auch in finanzieller Sicht ist das Geschäft mit den Ohrsteckern bis heute ein voller Erfolg. Im Jahr 2019 gehörte alleine die AirPods-Sparte von Apple zu den umsatzstärksten Unternehmen in den USA.  

AirPods 3 in den Startlöchern

Das nächste Kapitel der AirPods dürfte mit der dritten Generation bald aufgeschlagen werden. Glaubt man der Berichterstattung, so hat Apple die neue Generation schon längst fertig und wartet nur noch auf einen strategisch günstigen Zeitpunkt für die Veröffentlichung. 

Optisch sollen die neuen AirPods durch die kurzen Stiele den Pro-Modellen angelehnt sein und in einem verkleinerten Ladecase Platz finden. Wann die neuen Kopfhörer tatsächlich vorgestellt werden, ist bislang nicht bekannt. Nicht wenige gehen von einer gemeinsamen Vorstellung von iPhone 13 und den neuen AirPods 3 aus. 

Wir sagen an dieser Stelle: Happy Birthday, AirPods!

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Öffne AppTicker-News
in der AppTicker-News App
in Safari