Apple Pay: Girocard soll ab 2020 unterstützt werden

Apple
Stefan

Im Moment unterstützt Apple Pay in Deutschland lediglich Kredit- und Debitkarten. Die Girocard, welche 2007 die ec-Karte abgelöst hat, kann der Wallet nicht hinzugefügt werden. Das wird sich im nächsten Jahr allerdings ändern.

Apple Pay: Girocard soll ab 2020 unterstützt werden

Mitte der Woche wurde bekannt, dass mit der Sparkasse und den Volks- und Raiffeisenbanken zwei der größten deutschen Kreditinstitute ihren Kunden noch in diesem Jahr Zahlungen mit Apple Pay ermöglichen werden. Bisher war jedoch unklar, welche Arten von Karten der Wallet hinzugefügt werden können.

Bisher ist es nämlich nicht möglich, die Wallet zur Zusammenarbeit mit der weit verbreiteten Girocard zu überreden, da ausschließlich Kredit- und Debitkarten hinterlegt werden können. Mit der Girocard bildet Deutschland auf dem internationalen Finanzsektor eine Ausnahme, für die noch keine Rahmenbedingungen im Bezug auf Apple Pay erarbeitet wurden.

In einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur hat sich jetzt die Apple-Pay-Chefin Jennifer Bailey zu der Thematik geäußert. Laut der Managerin steht Apple bereits in Kontakt mit dem Konsortium der Girocard: „Apple steht der Girocard positiv gegenüber. Doch bis Kunden ihre Girocard mit Apple Pay nutzen können, steht uns noch Arbeit bevor."

Bailey hat gegenüber der dpa keinen konkreten Termin genannt. Einen ungefähren Zeitrahmen gibt aber die Sparkasse vor. Auf Twitter schreibt die Bank: „Zum Start in diesem Jahr werden Kreditkarten (Mastercard, VISA) unterstützt, die girocard bereiten die Sparkassen für 2020 vor."

Gerüchten zufolge war die fehlende Unterstützung der Girocard der Hauptgrund, warum sich die Sparkasse anfangs gegen Apple Pay entschieden hatte. Da der Umgang mit dem "deutschen Sonderfall" Girocard nun geklärt wurde, steht der Einführung von Apple Pay bei der Bank nichts mehr im Weg.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.