Applecare+ für MacBook Air und Pro wird günstiger

Apple
Hendrik

Apple senkt die Preise für den AppleCare+ Service . Betroffen ist sowohl das MacBook Air als auch das MacBook Pro (M1). 

Applecare+ für MacBook Air und Pro wird günstiger

Wenn gespart wird, dann häufig am falschen Ende. Das teuerste Auto wird mit einer günstigen Kfz-Versicherung abgesichert, ohne einen Blick auf die Inklusiv-Leistungen zu werfen. So lange größere Schäden ausbleiben, sind alle Seiten mit dem Geschäft zufrieden. Beim MacBook ist es ähnlich. Die Anschaffung eines MacBooks geht ins Geld. Die Möglichkeit einer Zusatzversicherung wird dann häufig ausgeschlagen, denn was soll schon passieren? 

Dabei ist gerade der Zusatzschutz AppleCare+ eine wirklich sinnvolle Investition, über die sich jeder Kaufinteressent ebenfalls Gedanken machen sollte. Mit dem AppleCare+ Service erhält der Käufer bis zu drei Jahre technischen Support durch Apple. In diesem Zeitraum hat der Eigentümer innerhalb von 12 Monaten zweimal die Möglichkeit, unbeabsichtigte Schäden an seinem Gerät reparieren zu lassen. Dabei wird jeweils eine gewisse Servicegebühr fällig (99 € bei Schäden am Display oder Gehäuse und 259 € für alle anderen Schäden). Solltet ihr euch beim Kauf eines MacBooks noch nicht für das Service-Paket entschieden haben, könnt ihr dieses auch noch innerhalb von 60 Tagen nach dem Kauf abschließen. 

MacBook Air (M1) und MacBook Pro (M1) betroffen

Die nun erfolgte Preisreduzierung betrifft das MacBook Air und das 13" MacBook Pro in der Ausführung mit den jeweiligen Apple Silicon Prozessoren (M1). Weitere Modelle sind zum jetzigen Zeitpunkt augenscheinlich von der Preissenkung nicht betroffen. 

Der Preis für AppleCare+ beim 13" MacBook Pro wurde von ursprünglichen 299 € auf 279 € gesenkt. Beim MacBook Air wurde der Preis sogar von 249 € auf 199 € gesenkt. In den Foren wird bereits diskutiert, ob Kunden, die kürzlich einen AppleCare+ Service abgeschlossen haben, nun auch noch von der Preissenkung profitieren. Im Zweifel lohnt sich die Anfrage an den Support. 

Wer sich die Preissenkung vehement nicht entgehen lassen will, kann natürlich auch innerhalb der Fristen das Abo kündigen und den Dienst zum verringerten Preis in Anspruch nehmen. 

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.