Platzprobleme bei Datenübernahme: Apple erhöht kostenlosen iCloud-Speicher

Apple
Hendrik

Apple hat sein Versprechen aus der diesjährigen WWDC eingelöst und stellt seinen Kunden temporär mehr Speicherplatz in der iCloud zur Verfügung, um im Zuge vom Wechsel zu iOS 15 alle Daten mittels Backup sichern zu können. 

Platzprobleme bei Datenübernahme: Apple erhöht kostenlosen iCloud-Speicher

Was den kostenlosen Speicherplatz in der iCloud betrifft, zeigt sich Apple bekannterweise nicht sonderlich großzügig. Jeder Inhaber einer Apple-ID erhält gerade mal fünf Gigabyte Speicherplatz, die darüber hinausgehenden Bedarfe werden dem Nutzer in Rechnung gestellt. Die Abrechnung erfolgt dann im monatlichen oder jährlichen Rhythmus. Die Konkurrenz ist durchaus etwas spendabler. Google gönnt seinen Nutzern beispielsweise 15 Gigabyte kostenlosen Speicherplatz.

Nun hält Apple jedoch Wort und löst sein Versprechen aus der diesjährigen WWDC im Juni ein. Damals sagte das Unternehmen zu, an der unbefriedigenden Situation etwas zu ändern.

Kostenloser Speicher für Backup knapp bemessen

Viele iPhone- und iPad-Besitzer nutzen den Cloud-Dienst von Apple für die Backups ihrer Geräte. Dafür reichen 5 GB Speicherkapazität allerdings nur selten aus. Vor allem bei Neuanschaffungen und der dazugehörigen Datenübertragung stößt die Bemessung dabei regelmäßig an seine Grenzen. 

Bislang war der Nutzer in diesen Fällen zu einer kostenpflichtigen Erweiterung des Speicherplatz gezwungen. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Daten auf einem Mac zwischen zu speichern oder eine direkte Übertragung von Altgerät zu Neugerät in die Wege zu leiten. 

Apple erweitert Speicherplatz bei Datenübernahme

Die unglücklichen Umstände sind bei Apple bekannt, weshalb das Unternehmen bereits auf der diesjährigen WWDC Änderungen ankündigte. Für die Übertragung von Daten zwischen einem neuen und einem bereits vorhandenen Gerät gewährt Apple zusätzlichen Speicherplatz. Dabei entstehen für den Nutzer keine zusätzlichen Kosten. 

Mit dem Erscheinen von iOS 15 und iPadOS 15 hat Apple den Zugang zu erweiterten Kapazitäten in der iCloud ermöglicht. Wenn man auf dem bisher verwendeten iPhone in den Einstellungen die Funktion "Gerät übertragen" auswählt, erscheint ein Hinweis auf den unzureichenden Speicherplatz in der iCloud und den gleichzeitigen Hinweis auf eine automatische Vergrößerung. 

Das erweiterte Kontingent steht jedoch nicht unbegrenzt zur Verfügung. Nach drei Wochen wird der kostenlose Speicherplatz wieder auf die vorherigen 5 Gigabyte zurückgefahren. Der Nutzer muss dafür keine gesonderten Schritte in die Wege leiten. Im gleichen Atemzug wird das Backup von Apple gelöscht. Sollte die Zeit nicht ausreichen, hat der Nutzer die Möglichkeit einer einmaligen Verlängerung um 21 Tage. 

Somit stehen insgesamt 42 Tage mit dem erweiterten iCloud-Speicher zur Verfügung, um den Übertragungsprozess abzuwickeln.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Öffne AppTicker-News
in der AppTicker-News App
in Safari