Nun ist es offiziell: Gesundheitsminister Jens Spahn Will Funktionsumfang der Corona-Warn-App ausbauen

Apps
Stefan

Die Bundesregierung will den Funktionsumfang der Corona-Warn-App in den nächsten Monaten deutlich erweitern. Was anfänglich nur als Gerücht gehandelt wurde, hat Gesundheitsminister Jens Spahn nun offiziell gemacht.

Nun ist es offiziell: Gesundheitsminister Jens Spahn Will Funktionsumfang der Corona-Warn-App ausbauen

Mittlerweile berichten immer mehr Publikationen von den geplanten Updates der Corona-Warn-App. Die Online-Ausgabe des SPIEGEL zum Beispiel hat nun viele der Anfang des Monats geleakten Informationen bestätigt. In dem Artikel "Spahn will Corona-Warn-App nachbessern" wird gemeldet, dass Gesundheitsminister Jens Spahn ein offizielles Konzept zur Neugestaltung der App vorgestellt hat.

Im entsprechenden "Bericht zur Weiterentwicklung", den Spahn dem Bundeskanzleramt vorgelegt hat, schlägt er vor, viele der im Vorfeld geleakten Features in den nächsten Monaten in die App zu integrieren.

Kontakttagebuch & bessere Risikoermittlung

Aufgeführt wird beispielsweise die höhere Taktung der Risiko-Ermittlung, die den Nutzer künftig häufiger über seinen Risiko-Status informieren soll. Sechs Mal am Tag könnte das künftig passieren. Auch die Erinnerungsfunktion, die bei einem positiven Testergebnis mehrfach auf das Teilen des Befunds hinweist, soll eingebaut werden. Das Gleiche gilt für das Kontakttagebuch.

Laut dem SPIEGEL-Bericht wird die Corona-Warn-App in den nächsten sechs Wochen drei Updates erhalten. Das deckt sich in etwa mit den Angaben aus unserem Artikel "Kontakttagebuch & Einlass in Restaurants: Corona-Warn-App soll deutlich mehr Funktionen bekommen" von vor zwei Wochen, wo ihr alle Details zu den geplanten Updates im Detail nachlesen könnt.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.