Strikte Regeln in China: Apple musste bereits ca 94.000 Spiele aus dem AppStore entfernen

Apps
Julia

Ein vor vier Jahren verabschiedetes Gesetz in China zwingt Apple nun, nach und nach Spiele aus dem AppStore entfernen zu müssen, die nicht den chinesischen Standards entsprechen. Circa 94.000 Spiele sind bereits betroffen, viele weitere könnten folgen.

Strikte Regeln in China: Apple musste bereits ca 94.000 Spiele aus dem AppStore entfernen

China ist für seine strikten politischen Bestimmungen bekannt, die inzwischen auch den Digitalbereich stark regulieren. So wurde bereits 2016 ein Gesetz verabschiedet, dem zufolge Video-Spiele einer konkreten ISBN-Nummer zugeordnet werden müssen. Diese wird durch die nationale Pressebehörde (National Press and Publication Administration) vergeben, die vor der Lizenzierung die Spiele auf ihre Regel-Konformität bezüglich chinesischer Gesetze und auf eventuell regierungskritische Parolen untersuchen. Ohne die ISBN-Nummer soll ein Erscheinen in jeglichen App-Stores unmöglich sein.

Innerhalb der letzten vier Jahren war es Apple gelungen, die Regeln weitläufig zu umgehen und somit kaum Spiele entfernen zu müssen. Nun weist Apple im chinesischen Appstore dem Wall Street Journal zufolge darauf hin, dass der Konzern bald Spiele entfernen müsse, die keine gültige ISBN haben.

Was das Wall Street Journal konkret meldet

Nach Angaben des Wall Street Jorunal hat Apple begonnen, stärker gegen nicht lizensierte Spiele aus dem AppStore vorzugehen und diese sogar zu löschen.  Betroffen seien davon vor allem bezahlpflichtige Spiele. Konkrete Zahlen, wieviele Spiele von den Bestimmungen betroffen, gibt es nicht, allerdings unterschiedliche Schätzungen. Einig sind sich die Experten darin, dass wohl kaum ein Spiel den chinesischen Regeln standhalten kann, die meisten Spiele also verschwinden werden.

Die Marktbeobachtungsfirma Sensor Tower, die den mobilen Bereich beobachtet, hatte bereits Anfang Juni festgestellt, dass sich die Anzahl an gelöschten Spielen im Vergleich zu vorher um 280 Prozent erhöht hatte. Waren vor Juni etwa 500 bis 600 Spiele pro Woche von einer Entfernung aus dem AppStore betroffen, so erhöhte sich die Zahl im Juli auf 2500 Spiele pro Woche. Darunter seien auch Spiele großer Anbieter wie ZyngaCrasy Labs, und weiteren zu finden. Gegenüber dem Wall Street Journal schätzt Sensor Tower, dass bis zum heutigen Zeitpunkt bereits mehr als 94.000 Spiele aus dem chinesischen Appstore verschwunden seien.

Nicht bekannt ist, ob auch Spiele des auf einem Abo basierenden Dienstes Apple Arcade betroffen sind, da diese nicht direkt zur Kategorie der Spiele gehören, die bezahlt werden müssen. Für die Spiele wird schließlich nicht direkt gezahlt.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.