WhatsApp schützt Backups von Chats künftig mit Passwort

App News
Stefan

Die Entwickler von WhatsApp haben wieder an den Stellschrauben gedreht und die aktuelle Beta mit einem nützlichen Feature ausgestattet. Die Version 2.20.66, die aktuell über das Google Play Beta-Programm angeboten wird, ermöglicht es, die Backups der Chats mit einem Passwort zu versehen.

WhatsApp schützt Backups von Chats künftig mit Passwort

Erst Mitte der Woche wurde WhatsApp um eine viel nachgefragte Funktion erweitert. Die aktuelle Version 2.20.30 für iOS und iPadOS besitzt nun endlich den Dark Mode. Die Entwicklung des beliebten Messengers steht aber nicht still. Bei WABetaInfo, wo man die Leser stets über die neuesten Funktionen von WhatsApp informiert, wirft man schon das nächste neue Feature von WhatsApp in den Raum.

Konkret handelt es sich beim neuen Schwerpunkt der Aktualisierung auf Version 2.20.66 um die Verschlüsselung der Backups, die man von den Chats anfertigen kann. Im Moment hat man nur die Möglichkeit, in den Einstellungen von WhatsApp unter dem Punkt "Chat-Backup" über den Button "Backup jetzt erstellen" eine ungeschützte Sicherung anzulegen.

Mit einer der nächsten Aktualisierungen (im Moment steht beim Google Play Beta-Programm WhatsApp 2.20.73 zur Verfügung) wird die Option um den Reiter "Passwortgeschützte Backups" ergänzt. Wählt man diese, muss man vor der Sicherung noch einige Daten wie die Handynummer und das Land angeben, in dem man sich befindet. Anschließend erfolgt das Backup in die iCloud bzw. für Android-Nutzer in den Cloud-Speicher von Google.

Die Macher von WABetaInfo betonen in einem Tweet vom Donnerstag ausdrücklich, dass bisherige WhatsApp-Backups bereits verschlüsselt in der iCloud und der Google-Cloud gespeichert werden. WhatsApp verwendet dabei zwar nicht die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, setzt allerdings auf ein anderes, nicht näher genanntes Verfahren.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.