iOS 10 ermöglicht Livestreams von Videospielen zusammen mit der Nutzung der Frontkamera und des Mikrofons

iOS
PBR85

Mit iOS 10 baut Apple die Programmierschnittstelle ReplayKit konsequent aus, um damit Livestreams zu ermöglichen. Diese werden unter dem neuen Betriebssystem auch unter der Nutzung der Frontkamera und des Mikrofons möglich sein, wenn die jeweiligen App-Entwickler diese Funktion implementieren.

Auf der gestrigen Keynote wurden vier große Themen behandelt, doch das wirkliche Schwergewicht war ganz eindeutig das neue iOS 10. Dieses bringt jede Menge Neuerungen mit sich, von denen Apple auf der Keynote auch nur einen Teil gezeigt hat. Was nicht vorgeführt wurde, ist beispielsweise die neue Programmierschnittstelle ReplayKit Streaming, welches unter anderem Thema einer weiterführenden Veranstaltung war.

Die Programmierschnittstelle ReplayKit wurde dabei von Apple schon im letzten Jahr mit iOS 9 eingeführt, und erlaubt es Entwicklern eine Videoaufzeichnungsfunktion in ihre Apps einzubauen. Die aufgenommen Videos lassen sich dann direkt aus der App heraus mit anderen teilen. ReplayKit Streaming ist nun die konsequente Weiterentwicklung dieser Schnittstelle zu einer Liveübertragung, während die Frontkamera und das Mikrofon bei Bedarf mitgenutzt werden können.

So lassen sich die eigenen Spieleabenteuer auch von iOS-Geräten aus in der üblichen "Let's Play"-Manier live an andere übertragen. Entwickler die schon die Schnittstelle ReplayKit nutzen, müssen für die Einbindung von Livestreams nur einige Codezeilen extra hinzufügen, wie Apple angibt und 9To5Mac berichtet.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.