Leak von iOS 14 liefert Hinweise auf neue Funktionen & Hardware

iOS News
Stefan

Seit einigen Wochen kursiert ein Leak von iOS 14 im Netz, aus dem man schon einige der neuen Funktionen, die eigentlich erst im Herbst veröffentlicht werden, entnehmen konnte. Wir fassen in diesem Artikel zusammen, welche Informationen die geleakte iOS-14-Version bisher preisgegeben hat.

Leak von iOS 14 liefert Hinweise auf neue Funktionen & Hardware

Wie wir bereits berichtet haben, scheint es eine Vorabversion von iOS 14 ins Internet geschafft zu haben. Diese Version ist zwar noch relativ unfertig und fehlerbehaftet, sie reicht aber dennoch aus, um einige der neuen Features des Betriebssystems für das iPhone und iPad ableiten zu können. Da iOS mit iPadOS nahezu identisch ist, gehen wir davon aus, dass sich die Neuerungen nicht nur auf das iPhone beschränken.

Neben den Hinweisen auf neue Funktionen und Features, die lediglich die Software betreffen, bietet die geleakte Version von iOS 14 auch einen kleinen Ausblick auf anstehende Apple-Produkte.

Neue Funktionen in iOS 14 & iPadOS 14

Über die offiziellen Kanäle wurden bisher nur wenig Neuerungen von iOS bzw. iPadOS 14 bekannt. So gilt es zum jetzigen Zeitpunkt beispielsweise als sicher, dass unter iOS 14 Apps von Drittanbietern künftig als Standard-App verwendet werden können. Chrome oder Firefox können dann Safari als Standard-Browser ersetzen, und auch für Mail ist diese Änderung angedacht.

Alle bisher bekannt gewordenen Neuerungen liefern wir euch mit unserem Überblick:

iMessage

Unter iOS 14 und iPadOS 14 wird der Apple-Messenger iMessage wahrscheinlich um ein neues Feature erweitert, das man zum Beispiel bei WhatsApp schon länger nutzen kann. Abgesendete Nachrichten kann man demnach künftig löschen. In welchem Umfang das passiert ist, noch nicht klar.

Neu ist auch, dass man mit dem @-Zeichen bestimmte Teilnehmer einer Unterhaltung gezielt ansprechen kann. Über das @ können neue Nutzer einer bestehenden Gruppenunterhaltung beitreten, indem sie direkt angesprochen und auf diesem Weg benachrichtigt werden.

Neuer App Switcher für das iPhone

Über den überarbeiteten App Switcher auf dem iPhone haben wir bereits Ende Februar berichtet, als ein Video veröffentlicht wurde, der den Taskmanager unter iOS 14 in Aktion zeigte. Den vollständigen Artikel dazu findet ihr hier.

Erkennung der Handschrift

Die Erkennung der Handschrift ist kein wirklich neues Feature, das Apple in iOS 14 integriert hat. Schon 1993 stattete der Konzern sein Betriebssystem Newton mit einer Handschrifterkennung (Calligrapher und Rosetta) aus, die lernfähig war und auf PDAs wie dem MessagePad zum Einsatz kam.

Wie MacRumors berichtet, sollen unter iOS 14 und iPadOS 14 mit dem Apple Pencil handgeschriebene Worte in eine Textdatei umgewandelt werden können. Die Erkennung der Handschrift soll neben Pages oder Numbers mit jedem beliebigen Texteingabefeld funktionieren.

Workouts mit virtuellem Trainer

Anscheinend hat Apple eine neue App in der Mache, die körperliches Training in Zukunft einfacher machen soll. Über ein entsprechendes Portal werden in der App verschiedene Workouts angeboten, die Anleitung zum jeweiligen Training geben. In der aktuell vorliegenden Fassung von iOS 14 werden die Trainingsvideos komplett kostenlos angeboten.

Bessere Mausunterstützung

Mit den Verbesserungen bei der Eingabe via Maus will Apple die Nutzung produktiver machen. Alle bisher bekannten Informationen zur Mausunterstützung findet ihr in unserem gestrigen Artikel zum Thema.

Hinweise auf anstehende Hardware

iPhone SE 2/ iPhone 9

Die geleakte Version von iOS 14 gibt darüber hinaus Einblick über Produkte von Apple, die in diesem Jahr auf den Markt kommen sollen. So wurde mit dem Leak zum ersten Mal mehr oder weniger offiziell bestätigt, dass Apple einen Nachfolger des iPhone SE produziert. Ebenfalls bestätigt wurde ein Home Button für das iPhone SE 2 bzw. iPhone 9, dessen finale Bezeichnung immer noch nicht klar ist.

Time-of-Flight-Kamera

Zudem findet man mehrere Andeutungen auf die 3D-Kamera, die hinlänglich als Time-of-Flight-System bekannt ist. Dieses soll im iPad Pro der vierten Generation sowie wahrscheinlich im iPhone 12 verbaut werden. Die dazugehörige AR-App ist ein Bestandteil von iOS 14, weshalb man davon ausgehen kann, dass Apple spätestens im Herbst Geräte mit einer 3D-Kamera vorstellen wird.

Neuer Over-Ear-Kopfhörer

In der Redaktion von 9to5mac fand man in iOS 14 ein Icon, das einen bisher unbekannten Over-Ear-Kopfhörer zeigt. Das Gerät soll in Schwarz und Weiß erscheinen und "Hey Siri" unterstützen. Darüber hinaus wird Active Noise Canceling mit an Bord sein.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.