Schummeln für bessere Benchmarkergebnisse: Geekbench schmeißt Samsung-Flaggschiffe aus den Ranglisten

Smartphone
Stefan

Das Aufdrehen der Leistung wenn eine Benchmark-App gestartet wird, hat für Samsung jetzt Folgen. Die Macher von Geekbench haben die neuen Flaggschiffe der Südkoreaner und auch ältere Geräte aus den Ranglisten verbannt - für immer.

Schummeln für bessere Benchmarkergebnisse: Geekbench schmeißt Samsung-Flaggschiffe aus den Ranglisten

Vor wenigen Wochen hat Samsung das Samsung Galaxy S22, S22+ sowie das Samsung Galaxy S22 Ultra vorgestellt. Auf den ersten Blick liefern die drei Geräte beeindruckende Leistungswerte und können mit dem iPhone 13 mithalten, es aber nicht schlagen. Anfang des Monats hagelte es dann jedoch negative Schlagzeilen für die Koreaner.

Was ist passiert? Es wurde bekannt, dass Samsung für mehr als 10.000 Apps die Leistung seiner Flaggschiffe drosselt. Dem Konzern zufolge habe man besagte Apps im Zusammenspiel mit der Systemauslastung und dem Akkuverbrauch analysiert und sich dazu entschlossen, den (in Europa verbauten) Exynos 2200-Prozessor zu drosseln. Das soll dafür sorgen, dass man als Nutzer eine längere Akkulaufzeit erhält.

Geekbench wirft Samsung Manipulation vor

Startet man auf einem der Geräte ein Benchmark-Tool, greift die Drosselung nicht. Diese wird von Samsungs Game Optimizing Service (GOS) verwaltet. Der GOS entscheidet also, wann man als Nutzer die volle Leistung abrufen kann und wann nicht.

Die Macher von Geekbench haben nach Bekanntwerden der Situation einen harten Schnitt gemacht und alle neuen High-End-Modelle von Samsung aus den eigenen Ranglisten verbannt. Doch auch einige ältere Modelle sind betroffen. Auf Twitter schreiben die Benchmark-Entwickler Folgendes:

  • "Wir betrachten dies als eine Form der Benchmark-Manipulation, da wichtige Benchmark-Anwendungen, einschließlich Geekbench, durch diesen Dienst nicht gedrosselt werden."

Mit einem weiteren Tweet gaben die Benchmark-Profis bekannt, dass auch ältere Samsung-Smartphones GOS nutzen:

"Nach umfangreichen internen Tests haben wir festgestellt, dass die folgenden Samsung Galaxy-Handys GOS verwenden:

  • Samsung Galaxy S22 (alle Modelle)
  • Samsung Galaxy S21 (alle Modelle)
  • Samsung Galaxy S20 (alle Modelle)
  • Samsung Galaxy S10 (alle Modelle)"

Die vier Geräteklassen sind also seit dem Wochenende nicht mehr in den Geekbench-Charts gelistet. Auch wenn Samsung nachbessert, ist die Rückkehr in die Ranglisten ausgeschlossen, da einmal gebannte Geräte nicht mehr wieder aufgenommen werden.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.