Apple Watch nicht mehr mit Titan-Gehäuse zu haben

Smartwatch
Hendrik

Die Apple Watch lässt sich nun nicht mehr mit einem Titan-Gehäuse bestellen. Das könnte gleichzeitig bedeuten, dass auch die kommende Apple Watch Series 7 ohne eine solche Konfiguration auskommen muss. 

Apple Watch nicht mehr mit Titan-Gehäuse zu haben

Das Gehäuse der Apple Watch war schon häufig mit unterschiedlichen Materialien ausgestattet. Die Nutzer hatten bislang immer die Auswahl zwischen einem Aluminium- und einem Edelstahlgehäuse. Bei der ersten Apple Watch ging es sogar noch etwas prunkvoller zu: Für schlappe 18.000 € konnte sich der geneigte Schmuckliebhaber für ein Gehäuse aus Gold entscheiden. 

Die Watches der Series 2, 3 und 5 waren dagegen zusätzlich mit einem Gehäuse aus Keramik ausgestattet. Bei der aktuellen Series 6 setzte man auf ein zusätzliches Titan-Gehäuse. Mit ca. 100 € Mehrkosten im Vergleich zum Edelstahlgehäuse war die zusätzliche Option dazu noch recht erschwinglich. Genau auf diese Option können Kunden mittlerweile jedoch nicht mehr zugreifen. 

Derzeit nicht verfügbar

Gespannt werden die Augen bereits Richtung Herbst gerichtet. Mit der Series 7 wird dann aller Wahrscheinlichkeit nach ein neues Modell der Apple Watch veröffentlicht. Wie immer gibt es zu den Gehäuse- und Farboptionen bislang keine gesicherten Informationen. Allerdings deutet eine Auffälligkeit auf eine wesentliche Veränderung hin. 

Die aktuelle Watch Series 6 lässt sich mittlerweile nicht mehr mit einem Titangehäuse bestellen. Das betrifft alle größeren Apple Stores sowie die Apple Retail Stores. Im Online Shop von Apple erscheint außerdem der Hinweis "derzeit nicht verfügbar". Neben den USA sind außerdem die Länder Kanada, Deutschland und Frankreich betroffen. 

Titangehäuse vor dem Aus?

In der Vergangenheit waren bestimmte Konfigurationen kurz vor einem möglichen Wechsel häufig nicht mehr lieferbar. Zur aktuellen Situation äußerte sich Apple bis jetzt nicht. Es könnte jedoch vermutet werden, dass die kommende Series 7 ohne optionales Titan-Gehäuse auskommen muss. 

Neben den Änderungen auf dem Gebiet des Außenmaterials steht außerdem das grundlegende Design auf dem Prüfstand. Berichten zufolge könnte Apple erstmals seit der Series 4 Änderungen am Design vornehmen. Diverse Quellen gehen von abgeflachten Gehäusekanten aus, die dem Grunde nach dem iPhone 12 ähneln könnten. 

Ein größerer Akku in Kombination mit einem optimierten S7-Prozessor sorgt zudem für höhere Leistung und weniger Akkuverbrauch.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.