watchOS 7 die Public Beta ist nun für alle Nutzer verfügbar

Smartwatch
Yannick

Und somit ist die Reihe vollständig - mit dem heutigen Tag können Nutzer auf alle kommenden Updates der Apple-Hardware in Form von Public Betas zugreifen. Das jüngste Mitglied der Reihe ist hierbei watchOS 7.

watchOS 7 die Public Beta ist nun für alle Nutzer verfügbar

Ende Juni hat Apple innerhalb einer Keynote auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) eine Masse an neuen Updates vorgestellt, die über die Monate für praktisch alle Apple Geräte veröffentlicht werden. Der große Fokus hierbei lag natürlich auf iOS 14, iPadOS 14 und das nach langer Zeit einen neuen Namen tragende macOS 11 Big Sur - vor allem letzteres, aufgrund der neuen ARM-Prozessoren die erstmalig von Apple selbst hergestellt werden. Trotzdem haben auch die 'kleineren' Geräte einen nicht zu missachtenden Schwung an frischen Features geschenkt bekommen, darunter Apple TV+ und auch die Apple Watch. Jede der vorgestellten Updates hat kurz nach der Keynote eine oder gar mehrere Entwickler-Betas durchlaufen dürfen, bis die weite Öffentlichkeit Zugriff auf jene mit einer Public Beta erhielt - oder jedenfalls fast alle. Als letztes Mitglied bekommt watchOS 7 nun ebenfalls die Möglichkeit, frei ausgetestet zu werden.

Mit einem Klick auf die offizielle Seite können Nutzer sich für die Betas registrieren. Speziell watchOS 7 bringt neue Features mit sich, die für mehr Details, Freiheiten und Anpassbarkeiten sorgen. Im Schnelldurchlauf kann man in der Public Beta folgendes erwarten:

  • neue Ziffernblätter, die den Nutzer live über präzise Details auf dem Laufenden halten. Über Chronograph Pro kann so die Geschwindigkeit des Nutzers über einen bestimmten Zeitintervall gemessen werden, während über X-Large neue Komplikationen auf die Watch appliziert werden können, unter weiteren anderen Ziffernblättern
  • neue Fitness-Features: neue Workout-Routinen (Tanzen, Core-Training, Funktionales Krafttraining und weitere), akkurates Tracken von verbrannten Kalorien, alles in Kombination mit einer überholten Aktivitäts-App die unter dem Namen Fitness besser und detaillierter denn je die Daten zur getätigten Routine anzeigt
  • das langersehnte Schlaf-Tracking ist verfügbar, welches dank des Beschleunigungssensors der Apple Watch das Schlafverhalten des Nutzers messen kann und so eventuelle Probleme feststellen kann. Das Tracking kann sowohl das einzelne nächtliche Verhalten als auch einen wöchentlichen Überblick anzeigen um Perspektive zu schaffen
  • die neue Händewaschen-Funktion, welche leicht in den Einstellungen versteckt ist. Jene soll den Nutzer darauf schulen, WHO-gerecht seine Hände zu waschen und ein potentielles Infektionsrisiko zu minimieren
  • detailliertere Anweisungen über Apple Maps, welche nun auch Hindernisse wie beispielsweise Treppenstufen anzeigen können
  • weitere kleine Änderungen im User Interface, darunter ein vollständig anpassbares Control Center

Wichtig im Hinterkopf vor der Installation zu behalten ist, dass ein mit der Apple Watch gekoppeltes iPhone ebenfalls über die iOS 14 Beta laufen muss - ansonsten funktioniert das Koppeln nicht. Außerdem können Nutzer zurzeit nicht von der Beta zurück auf watchOS 6 downgraden, was die Entscheidung des Upgrades eine noch kniffligere macht als bei vergleichbaren Geräten, welche alle auf ein Backup zurückgreifen können. Apple warnt daher im Voraus den Nutzer, sich sicher zu sein was für eine Verbindlichkeit mit der Beta auf jenen zukommt.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.