Apple macht Ernst: Epic Games verliert Zugang zum Entwickler-Account

Sonstiges
Stefan

Im Rechtsstreit mit Epic Games hat Apple angekündigt, den Entwicklern den Zugang zum Entwickler-Account zu sperren. Zum Wochenende hat Apple seine Drohung eingelöst: Seit Freitag sind alle Spiele von Epic aus dem App Store verschwunden.

Apple macht Ernst: Epic Games verliert Zugang zum Entwickler-Account

Mitte August hat Apple das beliebte Koop-Game Fortnite aus dem App Store entfernt, da die Entwickler von Epic Games mit dem letzten Update für das Spiel gegen die Richtlinien der Plattform verstoßen hatten. Um die Gebühren für In-App-Käufe, die jeder Entwickler an Apple bezahlen muss, zu umgehen, hat Epic einfach ein alternatives Bezahlsystem in den Battle Royale Multiplayer-Hit integriert.

In der Folge wurde Fortnite aus dem App Store verbannt. Doch Apple ging noch einen Schritt weiter: Sollte Epic Games sich in Zukunft nicht regelkonform verhalten, stand sogar die Kündigung des Entwickler-Accounts für den App Store im Raum. Epic reichte daraufhin Klage ein. Letzten Dienstag wurde die erste Entscheidung dazu bekannt.

Gericht entscheidet gegen Sperrung

Die Richter gaben Apple, was das Entfernen von Fortnite aus dem App Store betrifft, recht. Apple müsse Fortnite nicht wieder im App Store anbieten, solange es weiterhin gegen die Richtlinien verstößt. Die Kündigung des Entwickler-Accounts sah das Gericht jedoch als unangemessen an. Epic Games vertreibt unter besagtem Account u. a. die Unreal Engine 4, die andere Spielentwickler in ihren Apps benutzen. Würde Apple den Zugang zum Entwicklerprogramm der Unreal Engine kündigen, könnten Dritte in unabsehbarem Ausmaß finanziell geschädigt werden.

Apple vollzieht Kündigung trotzdem

Apple hat nun trotz der Gerichtsentscheidung den Zugang von Epic Games zum Entwickler-Programm gesperrt. Besser gesagt: einen Zugang. Epic Games verfügte nämlich über mehrere Entwickler-Accounts. Über den ersten vertreibt Epic seine Unreal Engine 4. Der zweite war für die Apps des Softwareunternehmens da.

Letzteren hat Apple nun gekündigt. Epic Games kann nun keine eigenen Spiele oder Apps mehr einreichen. Neben Fortnite waren auf dem Account die zwei Spiele "Shadow Complex Remastered" und "Battle Breakers" sowie ein Sticker-Paket registriert. Alle drei Anwendungen sind seit dem Wochenende nicht mehr im App Store erhältlich. Der Account, über welchen Epic seine Unreal Engine für andere Entwickler anbietet, bleibt allerdings, wie vom Gericht gefordert, unangetastet.

Statement von Apple

Mark Gurman von Bloomberg hat auf seinem Twitter-Account die dazugehörige Stellungnahme von Apple veröffentlicht. Man sei enttäuscht, dass der Entwickler-Zugang von Epic Games gekündigt werden musste. Obwohl das Gericht Epic dazu angehalten hatte, Fortnite den Regeln entsprechend anzupassen, sei dies nicht geschehen. Im Gegenteil: Epic hat angeblich weitere Updates für Fortnite eingereicht, die ebenfalls gegen die Regeln des App Stores verstoßen haben. Zum jetzigen Zeitpunkt sei eine Zusammenarbeit mit Epic ausgeschlossen. Man ist aber bei Apple nicht abgeneigt, die Fortnite-Entwickler nach Beendigung des Rechtsstreits wieder im App Store begrüßen zu dürfen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.