Apple Pay & die Girocard der Sparkasse: Vorerst kein Online-Shopping und weitere Einschränkungen

Sonstiges
Stefan

Kunden der Sparkasse können ihre Girocard schon bald in der Wallet App für Zahlungen mit Apple Pay hinzufügen. In den Nutzungshinweisen der Sparkasse findet man allerdings für das Bezahlen mit der Girocard einige Einschränkungen.

Apple Pay & die Girocard der Sparkasse: Vorerst kein Online-Shopping und weitere Einschränkungen

Bereits Ende Juni letzten Jahres teilte Apple mit, dass man in Deutschland in Zukunft die beliebte Girocard (früher auch "EC-Karte" genannt) für Apple Pay nutzen kann. Nachdem seit der Ankündigung jetzt über ein Jahr ins Land gezogen ist, gab die Sparkasse vor wenigen Wochen den Start für die Girocard bekannt. Noch in diesem Sommer soll es soweit sein.

Auch wenn man die weit verbreitete Kontokarte in der Wallet noch nicht hinzufügen kann, wird sie in den Nutzungshinweisen der Sparkassen-App bereits erwähnt. Neben ausführlichen Informationen über die formellen und technischen Voraussetzungen findet man in dem Text auch einige Einschränkungen, die so noch nicht bekannt waren.

Nicht im Ausland, nicht beim Online-Shopping

In der aktuellen Version der Nutzungshinweise (Stand: Juli 2020) werden zwei Punkte aufgeführt, in welchen sich die Nutzung der Girocard mit Apple Pay im Vergleich zu einer Kreditkarte unterscheidet. Im Wesentlichen handelt es sich um diese beiden Punkte:

  • Online und in-App Käufe: zunächst nur mit digitaler Kredit- oder Prepaidkarte
  • Die digitale Sparkassen-Card kann in der Regel im Ausland nicht eingesetzt werden.

Im Ausland können Kunden, die ihre Girocard für Apple Pay aktiviert haben, den Apple-Bezahldienst nicht zum Einkaufen im Laden verwenden. Begründet wird diese Einschränkung nicht. Wahrscheinlich sind hier noch nicht alle technischen Voraussetzungen für eine reibungslose Abrechnung gegeben. Das Gleiche scheint vorerst bei In-App-Käufen und Zahlungen im Browser oder in Shopping-Apps der Fall zu sein. Apple Pay funktioniert zwar uneingeschränkt auf allen Geräten in Safari, ist allerdings eine Girocard in der Wallet hinterlegt, kann man online nicht via Apple Pay bezahlen.

Ob und wann die Einschränkungen der Girocard aufgehoben werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt.

Voraussetzungen für die Nutzung der Girocard für Apple Pay

Die Nutzungshinweise der Sparkasse geben noch einmal einen detaillierteren Einblick auf die Voraussetzungen für die Nutzung der Girocard zusammen mit Apple Pay. Kunden der Sparkasse müssen folgende Bedingungen erfüllen:

  • Sie benötigen ein kompatibles Apple Gerät. Die Liste der kompatiblen Geräte erhalten Sie auf der Website von Apple.
  • Sie benötigen eine bei iCloud angemeldete Apple ID mit Mindestalter 16 Jahren.
  • Auf Ihrem Gerät muss der Gerätecode sowie der von Ihnen gewöhnlich genutzte Entsperrmechanismus (Face ID oder Touch ID) aktiviert sein.
  • Sie sind Online-Banking-Kunde Ihrer Sparkasse mit Nutzung des elektronischen Postfachs und des push- oder chipTAN (inkl. chipTAN QR)-Verfahrens.
  • Sie sind selbst Inhaber einer Sparkassen-Card, einer Sparkassen-Kreditkarte (Mastercard/ Visa) oder Sparkassen-Karte Basis (Mastercard/Visa) oder einer Partnerkarte hierzu.
  • Sie haben die App „Sparkasse Ihre mobile Filiale“, im Folgenden auch „SparkassenApp“, auf Ihrem Smartphone installiert.
  • Zusätzlich gilt, dass Minderjährige Apple Pay nutzen können, sofern sie eine für Apple Pay digitalisierbare, physische Karte mit Einwilligung ihrer Erziehungsberechtigten nutzen.
  • Der Inhaber einer Sparkassen-Card oder einer Kreditkarte ist eine natürliche Person. Karten, die auf Unternehmen ausgestellt sind, einschließlich Business Kreditkarten, sind ausgeschlossen.

Die vollständigen Nutzungshinweise findet ihr in der App der Sparkasse nach dem Klicken auf die Buttons "Apple Pay", "Rechtliches" und "Nutzungshinweise".

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.