Epic Games möchte zurück in den App Store und bittet Gericht Apples "Vergeltung" zu verhindern

Sonstiges
AppTickerTeam

Die Vorgeschichte kennen wir bereits alle. Epic Games hat sich absichtlich nicht an die App Store Regeln gehalten und eigene Zahlungsmöglichkeit für die in-App-Käufe integriert. So wurde die 30% Gebühr von Apple umgangen, die App Store Infrastruktur nahezu kostenfrei genutzt.

Epic Games möchte zurück in den App Store und bittet Gericht Apples

Was danach folgte, war für die meisten klar absehbar. Apple nahm das Spiel Fortnite aus dem App Store raus, als der Konflikt sich zuspitzte, wurde auch das Entwicklerkonto von Epic Games gesperrt.

Erste Gerichtsentscheidung sah nichts Unrechtliches im Verhalten von Apple, hat sich jedoch bisher nicht im Detail damit befasst. Dementsprechend darf Apple Epic Games mindestens bis zu der endgültigen Entscheidung aus dem App Store entfernt halten. Als Folge davon lässt sich weder das Spiel aus dem AppStore runterladen, noch Updates installieren, noch in-App-Käufe von bereits bestehenden Nutzern getätigt werden.

Rauswurf aus dem App Store wird zum Problem für Epic Games

Nun brechen bei Fortnite offenbar die Nutzerzahlen und die Umsätze über die in-App-Käufe zusammen. Anders kann es nicht erklärt werden, dass Epic Games nun vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen Apple zu erwirken versucht, damit das Spiel Fortnite wieder in den App Store eingestellt und das Entwicklerkonto wiederhergestellt werden kann. Epic begründet dies, dass "ohne die einstweilige Verfügung wahrscheinlich ein irreparabler Schaden" für Epic Games entstehen könnte.

In dem Antrag wird Apple von Epic als Monopolist, der jeglichen Wettbewerb ausdrücklich untersagt bezeichnet.

"Das war eine klare Warnung an jeden Entwickler, der es wagen würde Apples Forderungen nicht nachzukommen: Befolgen Sie unsere Regeln, oder wir schneiden Sie von einer Milliarde iOS-Nutzer ab – fordern Sie uns heraus und wir zerstören ihr Unternehmen".

Dieses Statement gab Epic, nach der Einreichung des Antrags, am Freitag ab.

Apple weist alle Vorwürfe von sich und gibt an Epic Games hätte die eigene Lage selbst verursacht. Es stehe dem Entwickler frei, sich an die Richtlinien des App Stores zu halten, rechtliche Schritten können dennoch parallel geführt werden.

Epic vs. Apple nächste Anhörung Ende September

Sollte die Beantragung der einstweiligen Verfügung ohne Erfolg bleiben, so wird es noch einige Zeit dauern, bis eine Entscheidung in dem Fall Epic vs. Apple getroffen wird und Fortnite ggf. wieder in den App Store darf.

Die nächste Anhörung in dem Fall soll am 28. September stattfinden, was allerdings bei weitem nicht bedeutet, dass an dem Tag auch eine Entscheidung getroffen wird. Erfahrungsgemäß können sich solche Prozesse über Jahre ziehen, jeder Tag würde für Epic Games mit Umsatzausfällen in vermutlich 6-Stelliger Höhe verbunden sein.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.