Intercom: Neues Feature kommt mit dem HomePod mini, aber vorerst nicht für den Mac

Sonstiges
Stefan

Auf der iPhone-Keynote "Hi, Speed" hat Apple mit "Intercom" einen neuen Dienst vorgestellt, mit dem man Sprachnachrichten an andere Nutzer schicken kann. Wie jetzt bekannt wurde, müssen Mac-Nutzer vorerst auf das neue Feature verzichten

Intercom: Neues Feature kommt mit dem HomePod mini, aber vorerst nicht für den Mac

Als Apple am Dienstag Abend den HomePod mini vorgestellt hat, wurde ein neuer Dienst erwähnt, der schon bald von fast allen Besitzern von Apple-Geräten genutzt werden kann. Die Rede ist von "Intercom". Via "Intercom" kann man schnell und einfach Sprachnachrichten an einen anderen HomePod senden. So wurde es zumindest bei der Vorstellung des kompakten Smartspeakers gezeigt.

Wer eine Sprachnachricht mit "Intercom" versenden will, ist dabei jedoch nicht auf den HomePod beschränkt. Tatsächlich können die Audios auch an jedes kompatible iPhone, iPad, die Apple Watch, an AirPods und sogar Fahrzeuge geschickt werden, die CarPlay unterstützen.

Im Moment fehlt allerdings die Angabe zur Kompatibilität für den Mac. Unter "Catalina" bzw. macOS 10 scheint "Intercom" nicht zur Verfügung zu stehen. Es würde jedoch wenig Sinn machen, den Mac von dem neuen Dienst auszuschließen, da Intercom-Nachrichten entweder über einen per HomeKit definierten Standort (zum Beispiel "Wohnzimmer" oder "Kinderzimmer") oder direkt an andere Nutzer geschickt werden können, wo die Zuordnung über die Apple-ID passiert. Wir gehen davon aus, dass "Intercom" mit macOS 11 "Big Sur" auch für den Mac freigeschaltet wird.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.