Apple will zum Ende des Jahres ein iPad Pro mit A14X & 5G auf den Markt bringen

Tablet
Stefan

Das iPad Pro der vierten Generation ist seit letzten Mittwoch im Online-Store von Apple gelistet, verfügt aber nicht über einen 5G-Chip. Neuesten Gerüchten zufolge wird Apple zum Jahresende ein weiteres Modell des iPad Pro 2020 mit 5G nachschieben. Dann soll es auch ein Upgrade beim Prozessor geben.

Apple will zum Ende des Jahres ein iPad Pro mit A14X & 5G auf den Markt bringen

Ohne große Vorankündigung hat Apple vergangene Woche das iPad Pro aktualisiert. Die größte Neuerung im iPad Pro der mittlerweile vierten Generation ist wohl der neue LiDAR Scanner, bei dem es sich um eine 3D-Kamera auf Basis der Time-of-Flight-Technologie handelt. Diese kann Objekte oder ganze Räume im Abstand von bis zu fünf Metern scannen und ermöglicht ein total neues AR-Erlebnis.

Bei zwei Dingen müssen Käufer des iPad Pro 2020 allerdings Abstriche machen. Apple verzichtet beim neuen Pro auf ein 5G-Modem und setzt weiterhin auf reguläres LTE. Zudem gibt es mit dem A12Z Bionic zwar den bisher schnellsten A-Chip, den Apple selbst als "schneller als die meisten Windows-Notebooks" klassifiziert, auf den A13 oder gar den A14 muss man als Nutzer aber verzichten.

5G & A14 später in diesem Jahr?

Informationen zu einem Upgrade für das iPad Pro 2020 veröffentlichte der Leaker und YouTuber Jon Prosser auf seinem Twitter-Account. Der Macher von Front Page Tech hatte in der Vergangenheit die eine oder andere Information zu anstehenden Produkten von Apple parat, die sich sehr oft bewahrheiteten.

In seinem Tweet schreibt Prosser: Apple wird zum Ende des Jahres ein weiteres Modell des iPad Pro 2020 auf den Markt bringen, welches über ein 5G-Modem verfügen soll. Über eine weitere Auflage des iPad Pro mit 5G wurde schon mehrfach spekuliert. Zuletzt berichtete DigiTimes davon, dass Apple ein iPad Pro mit 5G im Herbst veröffentlichen wird.

Doch das ist noch nicht alles. Prosser schreibt darüber hinaus, Apple wird das iPad Pro 2020 mit einem A14X ausstatten. Damit wäre dann das Pro beim Prozessor auf dem neuesten Stand. Bei den restlichen Komponenten soll es keine Änderungen geben. Der RAM bleibt Prosser zufolge bei 6 GB, und selbstverständlich hält Apple auch an der LiDAR Kamera fest.

Im Moment ist unklar, ob Apple dann die 5G-Modelle des 11 Zoll und 12,9 Zoll iPad Pro 2020 neben den bisherigen Varianten anbieten wird oder ob die letzte Woche vorgestellten iPads dann schon wieder Geschichte sind. Auch ob sich der Preis ändert oder ob die neuen iPads dann bereits die fünfte Generation des Pro-Tablets repräsentieren, kann man jetzt noch nicht sagen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.