Benchmarks im Vergleich: A14 lässt 2021er Snapdragon 888 von Qualcomm alt aussehen

Technik News
Stefan

Der A14-Chip, der im iPhone 12 zum Einsatz kommt, ist momentan der weltweit schnellste Smartphone-Prozessor. Wie aktuelle Benchmarks des kommenden Snapdragon 888 von Qualcomm zeigen, wird der A14 den ersten Platz auch im nächsten Jahr behalten.

Benchmarks im Vergleich: A14 lässt 2021er Snapdragon 888 von Qualcomm alt aussehen

Die von Apple selber entwickelten Prozessoren wie zum Beispiel die A-Chips gehörten schon immer zu den schnellsten mobilen Rechenkernen auf dem Markt. Das hat einen ganz einfachen Grund: Im Gegensatz zu den CPUs der Konkurrenz, deren Leistungsdaten meistens über den Spezifikationen der Apple-Prozessoren liegen, werden die A-Chips speziell auf die Hard- und Software zugeschnitten und optimiert. Das hat zur Folge, dass sich Apple in Benchmarkvergleichen oft den Spitzenplatz sichert.

Wir waren deshalb gespannt, wie sich der A14 im Vergleich zu den Android-Geräten der nächsten Generation schlägt. Diese werden zum großen Teil auf den Snapdragon 888 von Qualcomm setzen, einer Achtkern-CPU mit einem Cortex-X1 (2,84 GHz), drei A78 Performance-Kernen (jeweils 2,4 GHz) und vier Cortex-A55 mit bis zu 1,8 GHz.

Snapdragon 888 wird sogar vom A13 abgehängt

Noch ist der Snapdragon 888 nicht erhältlich. Aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie hat Qualcomm erstmals selber die ersten Benchmarkergebnisse an die Presse ausgegeben. In der Redaktion von AnandTech hat man diese den Werten aktueller Smartphone-CPUs gegenübergestellt.

Das Ergebnis: Der Snapdragon 888 liegt in allen Benchmarks, in denen auch der A13 und A14 getestet wurden, hinter den Prozessoren von Apple. Obwohl das S888-SoC bis zu 16 GB Arbeitsspeicher unterstützt, kann die 2021er CPU von Qualcomm nicht mit den beiden Apple-Chips mithalten.

Im Cross-Plattform-Benchmark Geekbench 5 erreicht der Snapdragon 888 mit einem Kern 1.135 Punkte. Das iPhone 11 Pro kommt dagegen auf 1.331 Zähler. Beim iPhone 12 Pro sind es sogar 1.603, was einer Mehrleistung im Vergleich zum S888 von ca. 25 Prozent entspricht. Lediglich wenn alle Kerne zum Einsatz kommen, kann Qualcomm das iPhone 11 Pro übertrumpfen. An die Leistung des iPhone 12 kommt es jedoch nicht heran.

Auch bei der GPU liegt Apple vorne

Das Gleiche kann man aus den Testergebnissen von GFXBench ablesen. Im Benchmark "Aztec Ruins" liegen alle iPhone 12- und iPhone 11-Modelle bei den "Frames per Second" vor dem neuen Qualcomm-Chip. Auch dem iPhone SE (2020) kann der Snapdragon 888 in diesem Punkt nicht das Wasser reichen. Während der Abstand zum aktuellen SE lediglich drei Frames beträgt, sind es im Vergleich zum iPhone 12 Pro schon mehr als 16.

Unter dem Strich sieht es so aus, dass die Android-Smartphones des nächsten Jahres mit dem A14 und in manchen Bereichen sogar mit dem A13 nicht mithalten können. Apple ruht sich zudem nicht aus und entwickelt aktuell den neuen A15-Chip, der im Herbst des nächsten Jahres im iPhone 13 verbaut wird.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.