Gestrichener iPod-Dock für Mac mini wird auf Twitter enthüllt

Technik News
Yannick

Ein offizieller Adapter zwischen dem Mac mini und einem Retro-iPod? Fast wäre dieser Wunsch in Erfüllung gegangen - allerdings kamen Apple (wahrscheinlich) einige logistische Probleme in die Quere, die die Verwirklichung unmöglich machten.

Gestrichener iPod-Dock für Mac mini wird auf Twitter enthüllt

Mehr und mehr von Apples ungenutzten Prototypen machen in letzter Zeit die Runde. Noch vor ein paar Tagen war es die AirPower Ladematte, welche aufgrund von Kosten und Problemen in der Umsetzung als gescheitertes Projekt von Apples Pipeline entfernt wurde, dessen Prototyp von einer chinesischen Insider-Webseite auseinander genommen wurde. Nun zeigt Twitter-Nutzer DongleBookPro einen weiteren Prototyp eines viel älteren, unbekannteren Gerätes. Während AirPower von vielen Fans sehnlichst als neue Alternative zum Lightning-Adapter erwartet wurde, existieren nur wenig Infos über den nun präsentierten Dock-Prototyp, der sowohl einen Retro-iPod als auch einen Mac mini miteinander verbinden sollte.

Zu viele Probleme in der Praxis?

Das Konzept ist recht einfach. Der klassische iPod wird so ganz einfach über den Dock auf den Mac mini eingeführt und steckt von der Oberfläche aus vom Gerät heraus. Die möglichen Funktionen hören sich für die Zeit mehr als intuitiv an: der iPod soll auf dem Dock nicht nur laden können, sondern sich direkt ohne weiteres Kabel mit einer iTunes-Version auf dem zugehörigen Mac verbinden können. Dies könnte der erste hauseigene Versuch gewesen sein, einen solch intuitiven Adapter zu kreieren. Problematisch ist hierbei allerdings vor allem die Platzierung des Adapters - jener erzwingt praktisch, dass der Nutzer den Mac mini in einer Lage aufbewahrt, in der der iPod aus dem Gerät herausstechen kann. Und dies ist gar nicht so einfach, da ein verbundener iPod die gebrauchte Höhe des Mac mini praktisch verdoppelt, wie man von den Bildern sehen kann. Für Nutzer die ihren Rechner lieber diskret innerhalb, beispielsweise, einer Schublade aufbewahren, ist dieser Adapter also praktisch wertlos. Apple scheint diese Problematik vor einem Launch ebenfalls erkannt zu haben.

Der Prototyp soll es so anscheinend bis zu den Qualitätstests der inneren Technik geschafft, bevor es eingestellt wurde. DongleBookPro erklärt so einfach, dass dem Projekt nie erlaubt worden ist, Früchte tragen zu dürfen und es so 'nie das Licht der Welt sah'. Keine weiteren Informationen über die Einstellung des Projektes sind vom Nutzer selbst bekannt gegeben worden, allerdings haben sich mehrere andere Kommentatoren zu diesem Zustand bekundet. Ein weiterer Twitter-Nutzer (@OdderDude) erinnert sich so, dass das Projekt aufgrund von Verzögerungen in der iPod-Pipeline eingestellt worden ist - der Adapter auf dem Mac mini hätte so auf unbestimmte Zeit keinen Nutzen gehabt, da noch kein iPod darauf hätte eingeführt werden können. Dies wollte Apple so wahrscheinlich verhindern und hat daraufhin das Projekt still und leise sterben lassen, ohne die Masse darüber zu informieren.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.