Leak: U1-Chip eröffnet für die AirPods Studio & AirTags neue Möglichkeiten

Technik News
Stefan

In einigen neuen Produkten von Apple findet man den U1-Chip. Auf Twitter gibt der Leaker L0vetodream nun eine Ausblick darauf, welche neuen Möglichkeiten der neue Prozessor speziell im Hinblick auf die AirTags und die AirPods Studio bietet.

Leak: U1-Chip eröffnet für die AirPods Studio & AirTags neue Möglichkeiten

Die noch aktuellen iPhone-Flaggschiffe sowie die Apple Watch Series 6 verfügen über eine neue Art von Prozessor, der speziell auf das Orten und Verbinden von Geräten ausgelegt ist. Die Rede ist vom U1-Chip. Das "U" steht sehr wahrscheinlich für "Ultra-wideband" bzw. "Ultrabreitband" und die "1" für das erste Exemplar dieses Prozessortyps.

Bisher gibt es noch keine alltagstauglichen Anwendungsszenarien für den U1. Apple selbst gab lediglich einen groben Einblick auf die Möglichkeiten der neuen Technologie. So soll das Orten im Raum von Geräten, die über den U1 verfügen, deutlich verbessert worden sein. Im Gegensatz zu Bluetooth oder GPS funktioniert das Lokalisieren von entsprechenden Geräten zentimetergenau.

AirPods Studio mit automatischer Seitenerkennung

Wie der Leaker L0vetodream nun auf Twitter (Text in Chinessich) schreibt, besitzt der U1-Chip aber ein noch deutlich größere Potenzial. Zu den erwarteten AirPods Studio bestätigt er ein Gerücht, das schon länger im Netz die Runde macht.

Die Ohrmuscheln der Over-Ear-AirPods besitzen keine Markierung für die linke und rechte Seite. Dank des integrierten U1-Chips erkennt das kompatible gekoppelte Gerät automatisch, wie man die Kopfhörer aufsetzt und diese geben dann dementsprechend den Sound aus.

AirTags können als Brücke genutzt werden

Da der U1 auch in den AirTags zum Einsatz kommen soll, würden die smarten Etiketten viel mehr bieten als das reine Orten von Gegenständen. Der große Vorteil des U1 besteht nämlich darin, dass das verwendete Funkverfahren andere Frequenzen von zum Beispiel Bluetooth oder NFC nicht stört - und das auf kleinstem Raum.

Die AirTags könnte man also künftig dafür nutzen, mehrere Geräte auf eine neue Art und Weise miteinander zu verbinden. Wie man es von einem WLAN-Repeater kennt, wäre beispielsweise eine Vergrößerung der Reichweite einer Bluetooth-Verbindung möglich.

Wann die AirPods Studio und die AirTags auf den Markt kommen, ist noch nicht bekannt. Sicher ist dagegen, dass das iPhone 12 ebenfalls über den U1-Chip verfügen wird. Eventuell wird Apple die AirTags und/oder die neuen AirPods zusammen mit dem iPhone 12 vorstellen. Den Termin für die diesjährige iPhone-Keynote könnte Apple im Oktober ansetzen.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.