Aktualisierte 14 & 16 Zoll MacBook Pro werden angeblich im September vorgestellt

Mac News
Stefan

Dass die aktualisierten Modell des 14 und 16 Zoll MacBook Pro in den Startlöchern stehen, ist im Gegensatz zum genauen Launchtermin, mittlerweile kein Geheimnis mehr. Geht es nach zwei Zulieferern für Mini-LEDs soll es aber Ende des dritten Quartals soweit sein.

Aktualisierte 14 & 16 Zoll MacBook Pro werden angeblich im September vorgestellt

Für dieses Jahr steht ein Update des MacBook Pro an. Konkret sollen das 14 und das 16 Zoll große Modell aktualisiert werden. Die beiden Notebooks werden neben dem geplanten Aufrüsten auf einen M-Prozessor aus Apple-eigener Entwicklung u. a. auch über einen MagSafe-Anschluss, einen SD-Kartenslot, ein neues Design sowie ein Display auf Basis von Mini-LEDs verfügen.

Die Mini-LED-Panels der beiden MacBook werden von den beiden taiwanischen Unternehmen Zhen Ding Technology und Tripod Technology gefertigt. Wie das ebenfalls in Taiwan ansässige Branchenblatt DigiTimes berichtet, steigern die beiden Firmen ihre Produktion aufgrund der Bestellungen von Apple im dritten Quartal dieses Jahres:

  • "Zhen Ding Technology und Tripod Technology sind beide Teil der Lieferkette für Apples kommende Mini-MacBook-Serie mit LED-Hintergrundbeleuchtung und werden laut Branchenquellen ihre Auslieferungen von Backlight-Panels ab dem dritten Quartal erhöhen."

Aus internen Quellen eines der beiden Unternehmen hat man bei DigiTimes erfahren (Paywall, via MacRumors), dass Apple das neue 14 und 16 Zoll MacBook Pro angeblich im Herbst der Öffentlichkeit vorstellen möchte. Das wäre im Rahmen der diesjährigen iPhone-Keynote im September möglich. Der Verkauf könnte dann etwas später beginnen. Das würde sich mit den Informationen von Bloombergs Mark Gurman und des Leakers Dylandkt decken, worüber wir erst vorgestern berichtet haben.

Um den Termin im Herbst zu halten, nimmt Apple viel Geld in die Hand und unterstützt Zhen Ding Technology und Tripod Technology mit satten 200 Millionen US-Dollar. Das soll für bis zu 800.000 zusätzliche Mini-LED-Panels reichen und dafür sorgen, dass der angepeilte Launch eingehalten werden kann.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.