iMac wird weiter beschnitten: 21,5 Zoll iMac mit Retina 4K Display nicht mehr mit 512 GB & 1 TB SSD bestellbar

Mac News
Stefan

Das Ende des iMac mit Intel-Prozessor zeichnet sich immer deutlicher ab. Nachdem Apple Produktion und Verkauf des iMac Pro eingestellt hat, setzt der Konzern nun den Rotstift bei den Konfigurationsmöglichkeiten des 21,5 Zoll iMac mit Retina 4K Display an und entfernt den 512 GB und 1 TB SSD-Speicher aus dem Online Store.

iMac wird weiter beschnitten: 21,5 Zoll iMac mit Retina 4K Display nicht mehr mit 512 GB & 1 TB SSD bestellbar

Am Wochenende wurde bekannt: Apple stellt nach vier Jahren den Verkauf und die Produktion des iMac Pro ein. Wenige Tage zuvor tauchte der erste handfeste Hinweis auf einen iMac mit M-Prozessor auf, der den iMac Pro obsolet macht, weshalb man sich in Cupertino für das Aus des All-in-One-Computers für Pro-Anwender entschied.

Doch mit dem Einstampfen des iMac Pro ist noch nicht das Ende der Beschneidungen bei den aktuellen iMacs erreicht. Seit dem Wochenende fehlen bei den 21,5 Zoll iMacs mit Retina 4K Display die Optionen für 512 GB und 1 TB SSD-Speicher komplett. In den Wochen zuvor konnte man die Optionen schon nicht mehr anwählen und es sah nach einem Engpass in der Lieferkette aus.

512 GB & 1 TB SSD nicht mehr möglich

Damit steht fest: Wer jetzt einen 21,5 Zoll iMac mit Retina 4K Display im Online Store von Apple bestellt, kann keine 512 GB- und 1 TB-SSD-Platte mehr auswählen. Man hat nur noch folgende zwei Optionen:

  • 256 GB SSD Speicher
  • 1 TB Fusion Drive Speicher

Der reguläre iMac wohl über kurz oder lang das Schicksal des iMac Pro teilen und aus dem Verkauf genommen werden - zugunsten des Nachfolgers mit ARM-Chip. Dieser wird aller Voraussicht nach noch in diesem Jahr in den Handel kommen. Wann genau ist leider noch nicht bekannt.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.