Ming-Chi Kuo: Das MacBook mit M1-Chip erhält in der zweiten Jahreshälfte 2021 ein Redesign

Mac News
Stefan

Wie versprochen hat Apple vor wenigen Wochen damit begonnen, seine Macs mit den selber entwickelten M1-Chips auszurüsten. Wie der Analyst Ming-Chi Kuo schreibt, soll das MacBook im nächsten Jahr dann auch ein Redesign des Gehäuses erhalten.

Ming-Chi Kuo: Das MacBook mit M1-Chip erhält in der zweiten Jahreshälfte 2021 ein Redesign

Vor drei Wochen hat Apple drei neue Macs veröffentlicht. Doch statt der Intel-CPU, die man seit über einem Jahrzehnt im Mac fand, arbeitet im neuen MacBook Air, im 13 Zoll MacBook Pro sowie im neuen Mac mini nun der von Apple selber entwickelte M1-Chip. Zusammen mit der integrierten Achtkern-GPU bietet nun das relativ günstige MacBook Air eine Leistung, mit der sogar Gelegenheitsspieler glücklich werden.

Doch während sich unter der Haube der drei neuen Macs nahezu alles verändert hat, sehen die Geräte von außen immer noch aus wie ihre Vorgänger. Das für den Umstieg auf "Apple Silicon" erwartete Redesign des Gehäuses sucht man bei den drei M1-Macs vergebens.

14 & 16 Zoll MacBook Pro zuerst

Der Apple-Experte Ming-Chi Kuo von TF Securities hat nun die Redaktion von MacRumors wissen lassen, dass das Redesign des MacBooks abgeschlossen ist. Erste Modelle mit dem neuen Gehäuse sollen im zweiten Halbjahr 2021 vorgestellt werden. Welche Änderungen Apple vorgenommen hat, geht aus dem Bericht leider nicht hervor. Es ist lediglich bekannt, dass die 14 Zoll und 16 Zoll MacBook Pro wohl den Anfang machen werden.

Wie der neu designte iMac aussehen könnte, hat Apple wahrscheinlich schon Mitte Juni verraten. In einer Beta von iOS 14 tauchte ein Symbolbild auf, dass einen iMac mit schmalem Rahmen zeigt. Der breitere Rand am unteren Ende könnte also wegfallen. Bis auf das in der Beta veröffentlichte Icon gab es bisher allerdings keine weiteren Informationen zum Redesign des iMac.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.