Analyst bestätigt Satellitenanbindung für das iPhone 14

Smartphone
Stefan

Laut dem Analysten Ming-Chi Kuo hat Apple Hardware-Tests für die Satellitenanbindung des iPhone 14 erfolgreich abgeschlossen. Wann das Feature verfügbar sein wird, ist allerdings noch unklar.

Analyst bestätigt Satellitenanbindung für das iPhone 14
Foto-Credits: AR7 (via Twitter)

Schon das iPhone 13 war eigentlich dafür vorgesehen, mit Satelliten kommunizieren zu können. Dabei stehen Telefonate oder gar Videoanrufe erst einmal im Hintergrund. Aus dem Apple-Hauptquartier sickerte durch, dass man sich vorerst auf Textnachrichten und Notfall-Messages konzentrieren wolle.

Bis zum Release des iPhone 13 hat es Apple nicht geschafft, die Satellitenanbindung massenmarkttauglich zu machen. Beim iPhone 14 soll es jetzt anders sein. Da sind sich zumindest mehrere Experten einig. Neben Kuo, der zur Satellitenfunktion des iPhone 14 einen Bericht bei Medium veröffentlicht hat, geht auch der Berater für Satellitenkommunikation Tim Farrar davon aus, dass die nächste iPhone-Generation fit für Verbindungen ins All sein wird.

Entwicklung der Hardware abgeschlossen

Fast auf den Tag genau vor einem Jahr brachte Kuo die Satellitenanbindung für das iPhone 13 ins Spiel. Bei Medium schreibt er, dass die Hardware damals schon fertig entwickelt war. Apple hatte jedoch noch keine Verträge mit Betreibern von Satellitenservices wie Inmarsat, Starlink oder Globalstar ausgehandelt.

Daran würde wohl seiner Meinung nach auch der Start der Satellitenkommunikation beim Launch des iPhone 14 scheitern. Farrar hat seine Follower indes auf Twitter wissen lassen, dass Apple angeblich bei Globalstar mehr als ein Dutzend Satelliten gebucht hat. Sollten die entsprechenden Verträge für den Service irgendwann in trockenen Tüchern sein, könnte Apple das Feature für das iPhone 14 - und vielleicht auch für das iPhone 13 - mit einem Software-Update nachliefern.

Mehrere Android-Geräte mit Satellitenanbindung in der Pipeline

Wie Kuo berichtet, bereiten zudem mehrere Hersteller von Android-Geräten ebenfalls die Einführung von Smartphones mit Satellitenanbindung vor. Das taiwanische Unternehmen MediaTek hat zum Beispiel Mitte des Monats mit einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass erste Tests der neuen 5G-NTN-Technologie in Zusammenarbeit mit Rohde & Schwarz erfolgreich verlaufen sind. Genutzt wurde ein Low Earth Orbit (LEO)-Satellitenkanal, den beispielsweise auch Globalstar seinen Kunden anbietet.

Und auch Huawei soll laut Kuo am 6. September eine Keynote abhalten, wo man das neue Mate 50 zeigen wird. Das Mate 50 unterstützt wahrscheinlich Notfall-SMS-Dienste über eine Satellitenanbindung im chinesischen BDS-System (BeiDou Navigation Satellite).

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.