Apple TV+: Keine Änderungen der Ländereinstellung während des Gratis-Abos möglich
02.12.2019 17:06 Stefan

Apple TV+: Keine Änderungen der Ländereinstellung während des Gratis-Abos möglich

Am 1. November hat Apple in vielen Ländern seinen neuen Video-Streamingdienst "Apple TV+" freigeschaltet und belohnt Käufer eines neuen Apple-Produkts mit einem einjährigen Gratis-Abo. Das kostenlose Testabo könnte für manche Nutzer jedoch zum Problem werden, da man während der Testphase die Ländereinstellungen der Apple-ID nicht ändern kann.

Anfang letzten Monats hat Apple den im Frühjahr dieses Jahres vorgestellten Streaming-Dienst "Apple TV+" gestartet. Das Angebot der Videos, Serien und Dokumentationen ist im Moment noch recht überschaubar. Wer Apple TV+ ausprobieren möchte, kann über die TV App jederzeit ein siebentägiges Probeabonnement buchen.

Kauf ihr einen neuen Mac, Apple TV, ein iPhone, iPad oder einen iPod touch erhaltet ihr von Apple ein Gratis-Abo mit einer Laufzeit von einem Jahr. Das Angebot gilt rückwirkend für alle genannten Geräte, die seit dem 10. September 2019 gekauft wurden.

Habt ihr das Gratis-Abo gebucht und zieht in ein anderes Land oder wollt aus anderen Gründen die Ländereinstellungen der Apple-ID bzw. des App Stores ändern, steht ihr vor dem Problem, dass sich das gewählte Land während der Nutzung eines Abos nicht einfach ändern lässt. Was bei Abos mit kürzeren Laufzeiten zu verschmerzen ist, tut bei dem kostenlosen Jahresabo deutlich mehr weh, denn selbst wenn man sich an den Support von Apple wendet, bekommt man nur den Tipp, entweder die Zeit bis zum Ende des Abos auszusitzen oder das Abo vorzeitig zu kündigen.

Eine vorzeitige Kündigung ist jederzeit möglich, allerdings auch ärgerlich, denn der restliche Zeitraum kann dann nicht mehr in Anspruch genommen werden. Alternativ rät der Apple-Support betroffenen Usern, für die Zwischenzeit eine zweite Apple-ID anzulegen.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
ProCamera.
Foto und Video

8,99 € 4,99 €

AirPods Pro erfolgreicher als gedacht: Apple lässt doppelte Menge produzieren
Vorinstallierte Apps: Droht ein Verkaufsverbot für Apple in Russland?
Welt-AIDS-Tag 2019: Ein Dollar von jeder Zahlung via Apple Pay geht an den Global Fund