15.02.2018 09:00 Maik

Rise of the Tomb Raider wird für Mac erscheinen

Das Softwareunternehmen Feral Interactive kündigt offiziell an, dass der jüngste Spiele-Ableger von Tomb Raider, mit dem Titel "Rise of the Tomb Raider" nun auch für macOS erscheinen wird. Gleichzeitig wurde ein Trailer hierzu veröffentlicht.

Mit einiger Verspätung zu den PC und Konsolen-Versionen von "Rise of the Tomb Raider", erscheint nun der bislang letzte Teil der Lara Croft Spiele-Reihe auch für macOS. Es handelt sich dabei um eine "20 Year Celebration" - Version, welche nicht nur die Vollversion des Spiels enthalten wird, sondern auch sämtliche ehemals kostenpflichtigen Erweiterungen, welche als DLC´s erschienen. "Rise of the Tomb Raider" als Nachfolger des Originals aus dem Jahr 2013, soll in diesem Frühjahr auf den Markt kommen. Aber nicht nur eine Mac-Version wird es geben, auch für Linux-Systeme wird dieser Titel erhältlich sein.

In "Rise of the Tomb Raider" ist die schicke Archäologin Lara Croft diesmal auf Schatzsuche von Syrien über Sibirien. Bei ihren Abenteuern ist sie dabei auf der Suche nach einem Mittel der Unsterblichkeit, wobei ihr größter Widersacher eine Verschwörungsorganisation namens Trinity ist. Um Lara an ihr Ziel zu bringen, müsst ihr wie immer bei den Tomb Raider Titeln, euch durch Springen, Klettern, Kämpfen und natürlich Rätseln fortbewegen. Welche Leistung dein Mac mindestens erbringen muss, um Lara durch ihre Abenteuer zu scheuchen, darüber schweigt sich Feral Interactive nach wie vor aus. 

Wer sich die Zeit bis zum Release vertreiben will, für den steht auch der direkte Vorgänger von "Rise of the Tomb Raider" im Mac App Store zur Verfügung. Eine weitere Alternative ist der im März erscheinende Kino Film zu Tomb Raider. Diesmal mit Alicia Vikander und nicht Angelina Jolie in der Hauptrolle. 


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Affinity Photo
Foto und Video

21,99 € 17,99 €

LG kündigt Smart TVs mit AirPlay- & HomeKit-Unterstützung an (Update)

Anfang des Jahres überraschte Apple mit der Nachricht, dass der Konzern die proprietäre Schnittstelle AirPlay 2 sowie HomeKit in Zukunft für Hersteller von Smart TVs freigibt. Nach Samsung, VIVO und Sony zieht jetzt LG nach und kündigt vier Smart TVs an, welche die Appletechnik ebenfalls unterstützen.

Volks- und Raiffeisenbanken wollen noch in diesem Jahr Apple Pay einführen

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass die Sparkasse ihren Kunden noch im laufenden Jahr den Zugang zu Apple Pay ermöglichen möchte. Beim Handelsblatt hat man jetzt erfahren: Die Volks- und Raiffeisenbanken ziehen nach und stehen aktuell ebenfalls mit Apple in Verhandlungen.

Sparkasse will ihren Kunden Apple Pay noch in diesem Jahr anbieten

Die Hinweise verdichten sich immer mehr und es deutet sich an, dass die Sparkasse tatsächlich Apple Pay für ihre Kunden anbieten wird. Jetzt äußerte sich der Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes gegenüber dem Handelsblatt und nannte sogar einen groben Zeitrahmen.