Neuer Hinweis aufgetaucht: Apple arbeitet hinter den Kulissen weiter an der Ladematte AirPower

Apple Neuheiten
Stefan

Vor einem Jahr hat Apple das offizielle Aus für seine Ladematte AirPower verkündet. Die Arbeiten wurden eingestellt, und es sah so aus, als ob Apple-Kunden künftig nach Alternativen von anderen Anbietern zurückgreifen müssen. Jetzt gibt es einen weiteren Hinweis darauf, dass Apple das kabellose Ladegerät doch noch weiterentwickelt.

Neuer Hinweis aufgetaucht: Apple arbeitet hinter den Kulissen weiter an der Ladematte AirPower

Bis zu drei Geräte sollte man gleichzeitig aufladen können, unabhängig davon wie man diese auf dem Ladegerät positioniert. Die Rede ist von AirPower. Vorgestellt wurde die Ladematte auf der iPhone-Keynote im September 2017. In verschiedenen Ländern wurde das Gerät sogar schon bei den zuständigen Patentämtern angemeldet.

Doch der iPhone-Hersteller hat es nicht geschafft, seine sich selbst auferlegten Ziele zu erreichen. Man wollte mit AirPower ein kabelloses Ladegerät anbieten, mit dem man neben dem iPhone auch die Apple Watch und das Case der AirPods wieder aufladen kann. Das Projekt scheiterte jedoch an der hohen Abwärme, die durch die 16 Spulen im Inneren erzeugt wurde. Ladematten der Konkurrenz verfügen in der Regel über drei dieser Spulen.

Neuauflage von AirPower?

Lange Zeit war es ruhig um AirPower, bis der Analyst Ming-Chi Kuo Ende Januar dieses Jahres davon berichtete, dass Apple das Projekt noch einmal aufrollt. Kleiner soll sie werden als ursprünglich geplant, demzufolge weniger Spulen besitzen, was sich positiv auf die Wärmeentwicklung auswirken könnte.

Nun gibt es einen neuen Hinweis darauf, dass Apple die Arbeiten an AirPower wieder aufgenommen hat. Nachdem der Leaker und Verantwortliche für das Portal Front Page Tech Jon Prosser sich bereits zum iPad Pro mit 5G-Chip geäußert hat, bestätigt er die Prognose von Kuo und teilt über seinen Twitter-Account mit: Intern laufen die Tests mit AirPower bei Apple gerade auf Hochtouren.

Es sei aber nicht sicher, ob der Konzern die Entwicklung diesmal tatsächlich abschließen und das Gerät für den Endkunden auf den Markt kommen wird. Laut seiner Information haben die Ingenieure von Apple die Spulen neu konstruiert, was die Wärme deutlich besser ableiten soll. Ein erster Prototyp sei bereits "auf dem Weg".

Wir bleiben für euch am Thema AirPower dran und werden über weitere Entwicklungen berichten.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.