Apple öffnet Tür für Drittanbieter in der "Wo ist?"-App

Apps
Hendrik

Zum Aufspüren verlegter Apple-Geräte eignet sich die "Wo ist?"-App wunderbar. Ab sofort macht Apple möglich, was sich bereits vor längerer Zeit angedeutet hat - auch verlorengegangene Geräte von Drittanbietern können in Zukunft über die Anwendung gefunden werden. 

Apple öffnet Tür für Drittanbieter in der

Die "Wo ist"-App von Apple bringt ein verschollenes Applegerät und seinen Besitzer wieder zusammen. Über die Anwendung lassen sich jegliche Geräte des Computerherstellers wie Macs, iPads und sogar AirPods wiederauffinden. Gerade die kleinen Kopfhörer können schon häufiger mal verschwinden und den Besitzer ratlos zurücklassen.

Bereits auf der Worldwide Developers Conference im letzten Jahr kündigte Apple die Erweiterung für Drittanbieter an. Seit Januar 2021 sind aufmerksame User auch über ein entsprechendes Menü in der App gestolpert. Der Nutzer wurde darüber bis dato jedoch ins Leere geführt.

Jetzt ist es also soweit, ab sofort öffnet Cupertino Drittanbietern Tür und Tor, um ihre Geräte ebenfalls über die Anwendung aufspüren zu lassen. Eine Hürde müssen die Anbieter jedoch im Vorfeld überwinden. 

Zertifizierung der Drittanbieter als Voraussetzung

Damit andere Anbieter ihre Geräte in der "Wo ist"-App aufspüren lassen können, müssen diese ihre Produkte zuerst im Rahmen des „Made for iPhone“ (MFi)-Programms  zertifizieren lassen. Die App trägt den Namen "Find My Certification Asst." und ist ab sofort im App Store verfügbar. Gerichtet ist die App an Unternehmen, die für ihre Kunden eine Einbindung ihrer Geräte in Apples Ortungsanwendung ermöglichen wollen. Um die App nutzen zu können, müssen Unternehmen als Zubehörhersteller im MFi-Programm registriert sein. 

Den Anfang machen Belkin, Chipolo und VanMoof

Den Anfang macht ein Schlüsselanhänger namens "ONE Spot" aus dem Hause Chipolo. Die kleinen Chips können problemlos in Autos, an Fahrrädern, Rucksäcken uvm. befestigt werden, um diese im Verlustfall aufzuspüren. Die Funktionsweise der ONE Spots gleicht somit den geheimnisvollen Apple AirTags. Da Apple die smarten Tracker aber noch immer nicht angekündigt hat, könnten sich die Nutzer auch durchaus mit dem ONE Spot anfreunden. 

Die True Wireless-In-Ear-Kopfhörer der Firma Belkin sowie die E-Bikes S3 und X3 des niederländischen Unternehmens VanMoof sind weitere Vertreter von Drittanbietern, die bereits jetzt über Apples Suchdienst ausfindig gemacht werden können. 

Weitere Anbieter werden sicherlich in Kürze folgen. 

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.