Die Masse an Videochat-Apps ist zu unübersichtlich? Mac-App Meeter schafft Abhilfe

Apps
Yannick

Der Chef beruft ein Meeting über Zoom ein, während der Projektpartner lieber Google Hangouts benutzt und der Freundeskreis über eine dritte App telefonieren will - ein Debakel, welches Meeter versuchen will weitestgehend zu bannen.

Die Masse an Videochat-Apps ist zu unübersichtlich? Mac-App Meeter schafft Abhilfe

Zoom, Google Hangouts, Skype und andere Videokonferenz-Apps sind zurzeit mehr gefragt denn je zuvor. Der ganze Arbeitsplatz kann im besten Fall durch virtuelle Meetings mit dem Arbeitsumfeld ersetzt werden, und die Reihe an zur Verfügung stehenden Programmen schafft dabei eine konsistente Basis mit der diese Meetings gehalten werden können. Dies bedeutet jedoch auch viel Konkurrenz zwischen den Apps, und genau so viel Qual der Wahl für jedes einzelne Arbeitsumfeld, sich auf eine App zu einigen - und so ist es nicht unüblich, dass manche Umfelder mit Google Hangouts umgehen, während sich ein anderes auf Zoom verlässt. Überblick in diesen Situationen zu behalten ist zwar möglich aber definitiv umständlich, und genau für diesen Fall hat App-Entwicklerin Patrice Becker die kostenlose Mac-App Meeter ins Leben gerufen. 

Sobald Meeter aus dem App Store heruntergeladen wurde, lässt sich die Funktionalität der App in der Menüleiste des Mac finden. Der eigene Kalender wird dann so mit Meeter synchronisiert und alle bevorstehenden Anrufe - inklusive der jeweils benötigten App - werden übersichtlich in die Leiste übertragen und der Nutzer kann mithilfe eines simplen Klicks den Anruf direkt hervorrufen. Alles was der Nutzer machen muss um die App in seinen Mac einzupflegen, ist ihr die Erlaubnis zu geben, auf den macOS Kalender zugreifen zu dürfen; danach greift Meeter alle eingetragenen Daten automatisch auf und agiert von dann an eigenständig. Ebenfalls ist es durch Meeter möglich, direkt Kontakte von anderen Geräten anzurufen ohne dabei das Gerät selbst zu benutzen, was besonders in einem ständigen Kontakt mit bestimmten Kollegen vom Vorteil ist.

Bislang unterstützt Meeter die Videochat-Apps Zoom, Google Hangouts, Webex, MS Teams, Google Meet, Jitsi, Ring Central, Amazon Chime und GoToMeeting. Skype, die neuen Facebook Messenger Calls und WhatsApp sind hierbei tatsächlich nicht mit einbegriffen, allerdings benutzen jene auch eine komplexere Art des Erstellen von Meeting-Räumen - so kann man über Skypes eigene Webseite innerhalb von kürzester Zeit über einen simplen Link einen Raum erschaffen, während WhatsApp die eigene App als Basis für Anrufe benutzt, was die Services für Meeter eventuell zu umständlich macht um unterstützt zu werden. Jedenfalls zum jetzigen Zeitpunkt, denn die Funktionalität von Meeter wird regelmäßig aktualisiert.

Die Kalender-übergreifende App kann man zurzeit kostenlos im App Store finden, was wenigstens einen schnellen Blick auf das Angebot rechtfertigt.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.