Apple erweitert Siri in den USA mit einem Fragebogen zum Coronavirus

iOS
Yannick

Gemäß den Nachforschungen des amerikanischen CDC kann Siri nun per Knopfdruck den Benutzer nach seinem Zustand hinterfragen um den Virus potentiell festzustellen - zurzeit jedoch nur in den USA.

Apple erweitert Siri in den USA mit einem Fragebogen zum Coronavirus

Dank eines neuen Updates des Voice-Assistenten Siri können sich iPhone-Nutzer in den USA nun ihrem Smartphone zuwenden, um Informationen über COVID-19 und eine potentielle Erkrankung zu erfahren. Das Update ist ca. am Samstag live gegangen - Nutzer haben dann zum ersten Mal bemerkt, wie Siri auf die Frage "Wie kann ich wissen ob ich Coronavirus habe" neu reagiert.

Wenn befragt, lässt Siri den Nutzer eine Reihe an Fragen durchlaufen. Darunter fallen Fragen um das Wohlergehen des Nutzers: "Erleben Sie Symptome wie trockenen Husten, Fieber oder Atemprobleme?".  Falls der Nutzer mehrere dieser Fragen mit Ja beantwortet, rät Siri dazu, den amerikanischen Notruf zu wählen - falls diese Symptome bislang mild oder nicht lebensbedrohlich sind, rät Siri zunächst dazu Zuhause zu bleiben und sich von anderen Menschen außerhalb des eigenen Haushalts so gut wie möglich zu distanzieren. Ebenfalls schlägt es vor einen Gesundheitsexperten zu rufen, falls die Symptome schlimmer werden sollten.

Siri empfiehlt Telegesundheits-Apps

Weiterhin bietet Siri Links im App Store zu Telegesundheits-Apps an, welche Nutzer downloaden können um so mitunter virtuelle Unterstützung mit dem Voranschreiten ihrer Krankheit zu erhalten.

Die von Siri gestellten Fragen sind laut Apple vom amerikanischen CDC - den Centers for Disease Control and Prevention - abgesegnet und freigegeben. Daher ist diese Funktion allerdings bislang auch nur in den USA verfügbar.

Das Update zählt als eines der Maßnahmen die Apple gegen das globale Voranschreiten von COVID-19 veranlasst hat - mitunter hat der Technikkonzern bekannt gegeben, 2 Millionen N95 Masken an Gesundheitsinstitute in Europa und den USA zu spenden und bis zum 27. März alle Apple Stores außerhalb von Großchina zur Vermeidung weiterer Infektionen geschlossen zu halten. Weiterhin halbiert Apple TV+ die Bitrate, um Streaming während Zeiten der Isolation flüssig verfügbar zu halten.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.