Fertigung des iPhone XI: Foxconn stellt zusätzliches Personal ein
31.07.2019 15:20 Stefan

Fertigung des iPhone XI: Foxconn stellt zusätzliches Personal ein

Von der Präsentation der neuen iPhone-Generation trennen uns nur noch wenige Wochen. Um den Markt mit ausreichend iPhone XI beliefern zu können, hat der Auftragsfertiger Foxconn jetzt zusätzliches Personal engagiert.

Bis Mitte September dauert es nicht mehr lange. Dann nämlich wird Apple auf der jährlich im Herbst stattfindenden iPhone-Keynote die Nachfolger des iPhone XS, des XS Max und des iPhone XR vorstellen. Während das iPhone XR, zumindest in den Vereinigten Staaten, zu den meistverkauften Smartphones des laufenden Jahres zählt, hat Apple global insgesamt doch weniger iPhones verkauft, als geplant.

Für die Verkäufe der 2019er-iPhones rechnet Apple jedoch wieder mit steigenden Zahlen. Diese Information stammt zwar nicht aus einer offiziellen Quelle, beim Auftragsfertiger Foxconn, der den Großteil der weltweit verkauften iPhones herstellt, hat man in den letzten Wochen aber an der Personalschraube gedreht.

Wie die Economic Daily News berichtet, stellt Foxconn aktuell mehr Mitarbeiter ein, als es die saisonalen Erwartungen verlangen würden. Der Konzern versucht vor allem, ausgeschiedene Angestellte zurückzugewinnen. Ex-Personal wird zum Beispiel mit einer Prämie von umgerechnet 600 Euro das Unterschreiben des Arbeitsvertrages schmackhaft gemacht. Darüber hinaus verkürzt Foxconn die Probezeit auf einen Monat.

Die Produktion des iPhone XI, dessen Max-Variante sowie dem Nachfolger des iPhone XR startet aller Voraussicht nach in Kürze in den Foxconn-Werken in Zhengzhou.


Kommentieren

Noch keine Kommentare
Kommentieren
Faltbares iPhone: Apple meldet neues Patent an
Trotz Corona-Virus: iPhone SE 2 soll wie geplant im Frühjahr ausgeliefert werden
2021er Einsteiger-iPhone mit Touch ID im Power Button?