LiDAR im iPhone: iOS 14 offenbart Time-of-Flight Kamera für das iPhone 12 Pro

Smartphone
Stefan

Die geleakte iOS-14-Version offenbart viel mehr Informationen über das neue Betriebssystem, als es Apple lieb sein dürfte. Nach diversen Hinweisen auf kommende Funktionen und neue Hardware fand man nun auch konkrete Details über die Time-of-Flight Kamera, die, wie im neuen iPad Pro, unter der Bezeichnung "LiDAR" im iPhone 12 Pro verbaut werden soll.

LiDAR im iPhone: iOS 14 offenbart Time-of-Flight Kamera für das iPhone 12 Pro

Gestern hat Apple via Pressemitteilung vier neue Produkte vorgestellt. Neben dem Mac mini, den Powerbeats und dem MacBook Air wurde auch das iPad Pro der vierten Generation präsentiert. Das neue Pro-Tablet verfügt über eine Time-of-Flight Kamera (TOF), die Apple als "LiDAR" bezeichnet.

Der LiDAR Scanner erweitert Augmented Reality auf dem iPad Pro um zahlreiche neue Funktionen. Beim Durchforsten des Codes der geleakten Version von iOS 14 stieß man bei 9to5mac auf Hinweise darauf, dass Apple das iPhone 12 mit einer LiDAR Kamera ausstatten wird. Das TOF-System ist dem Leak zufolge allerdings dem iPhone 12 Pro und dessen Max-Variante vorbehalten. Das iPhone 12 wird voraussichtlich über die reguläre Kamera ohne 3D-Funktion verfügen.

Gefunden wurden Codezeilen, die das LiDAR-System für die iPhones mit dem Codenamen "d5x" benennen. 9to5mac hat insgesamt drei "d5x"-iPhones ausmachen können, die TOF-Kamera sind laut dem Fund im Code aber nur für zwei der drei iPhones vorgesehen.

Schon Mitte letzten Jahres hat der Analyst Ming-Chi Kuo eine TOF-Kamera für das iPhone 12 prognostiziert. In einer Entfernung von bis zu fünf Metern kann der LiDAR Scanner den Abstand zu Objekten ausmessen, Personen verdecken und ohne Verzögerung AR-Objekte platzieren. Darüber hinaus wird durch die TOF-Technik die Maßband App verbessert.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.