Twitter: Blauen Haken gibt es bald nur noch gegen Bezahlung

Sonstiges
Hendrik

Elon Musk sitzt noch nicht lange auf dem Chefsessel von Twitter und doch kündigen sich schon einige Änderungen an. Unter anderem soll der von Prominenten häufig genutzte blaue Haken zukünftig Geld kosten. 

Twitter: Blauen Haken gibt es bald nur noch gegen Bezahlung

Elon Musk eilt seit Jahren der Ruf voraus, viele unternehmerische Entscheidungen im Alleingang zu treffen und dabei auch nicht allzu viel Rücksicht auf andere Mitarbeiter zu nehmen. Selbst ein hoher Rang bei den Unternehmen Tesla und SpaceX schützt nicht vor Musks Auffassung, als Firmenchef über gewisse Vorgänge zu bestimmen und diese nach eigenen Wünschen und Vorstellungen umzusetzen.

Seinem Ruf als exzentrische Führungsperson ist Musk erst kürzlich gerecht geworden, nachdem bekannt wurde, dass der Milliardär kurz nach der Übernahme von Twitter den bisherigen CEO Paraq Agrawal und weitere Topmanager feuerte. Außerdem sollen in naher Zukunft bis zu 50 Prozent der bislang 7500 Angestellten von Twitter ihren Job verlieren. 

Der "Chief Twit" ("Cheftrottel"), so Musks selbsternannter Titel im Unternehmen, will die Veränderung von Twitter im Eiltempo vorantreiben. Unter anderem gibt es Neuerungen für verifizierte Nutzer.

In der Regel handelt es sich hierbei um Prominente und Personen von öffentlichem Interesse. Dazu zählen unter anderem Schauspieler, Künstler, Politiker oder auch Manager wie Apple-CEO Tim Cook. In einem speziellen Verfahren wird die Identität der Nutzer überprüft und im Anschluss mit einem blauen Häkchen als verifiziert hervorgehoben.

Blauer Haken nur noch gegen Geld

Der Service, den man im Übrigen auch von anderen sozialen Plattformen kennt, stand Nutzern bislang kostenlos zur Verfügung. Schon in Kürze will Elon Musk dafür jedoch Geld einnehmen - und zwar monatlich. Den blauen Haken soll es dann nur noch in Verbindung mit einem Abo für "Twitter Blue" geben. 

Der kostenpflichtige Service besteht schon seit geraumer Zeit und bietet zahlungswilligen Nutzern zusätzliche Features auf der Plattform. Die Kosten für das Abo liegen aktuell bei 5 US-Dollar im Monat und stehen in keinem Zusammenhang mit einer Verifizierung eines bestehenden Accounts.

Laut einem Bericht von The Verge wird der Preis für "Twitter Blue" bald bei 20 US-Dollar pro Monat liegen. Wer zukünftig nicht bereit ist, diesen Preis zu zahlen, wird seinen blauen Haken spätestens 90 Tage nach der Einführung des neuen Modells verlieren.

Für die Umsetzung der technischen Gegebenheiten setzt Elon Musk seinen Mitarbeitern übrigens eine kurze Frist. So sollen die Anpassungen bereits zum 7. November greifen - andernfalls werden sie fristlos gefeuert, so das Nachrichtenportal. 

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.