Kommt das MacBook mit ARM-Prozessor schon Ende 2020?

Mac News
Stefan

Der Analyst Ming-Chi Kuo gibt in seinem neuesten Investorenbrief wieder einen Ausblick auf die von Apple selbst entwickelten ARM-Prozessoren. Diesmal gibt er einen konkreten Zeitplan für die Einführung an und benennt die Plattform, auf der die neue Prozessortechnologie ihr Debüt feiern soll.

Kommt das MacBook mit ARM-Prozessor schon Ende 2020?

Lange war es ruhig um Apples selbst entwickelten ARM-Prozessoren, die der Konzern hinter den Kulissen schon länger in der Mache zu haben scheint. Der Analyst Ming-Chi Kuo, der im Allgemeinen stets sehr gut informiert ist und dessen Prognosen einen hohen Stellenwert besitzen, gab im letzten Monat ein Update zu den Plänen von Apple.

Demnach hat Apple bereits erste Testrechner mit einem selbst entwickelten ARM-Prozessor im Einsatz. Jetzt legt Kuo nach. In seinem neuen Bericht, den die Redaktion von MacRumors erhalten hat, gibt der Experte ein konkretes Zeitfenster für die Einführung der ersten ARM-Prozessoren von Apple an.

Der iPhone-Hersteller könnte seinem Bericht zufolge schon im vierten Quartal, spätestens jedoch Anfang 2021 einen Mac-Computer mit einer 5nm ARM-CPU vorstellen. Als Plattform nennt Kuo das MacBook, gibt aber keinen weiteren Informationen dazu, ob es sich um das MacBook Air, das MacBook Pro oder gar beide Modelle handelt. Weiterhin schreibt Kuo, dass Apple bis 2021 das Design des MacBooks komplett überarbeiten wird. Auch hier ist nicht klar, ob es die Air-, die Pro- oder beide Baureihen betrifft.

Ob Apple auf selbst entwickelte ARM-Prozessoren umsteigt, wird mittlerweile nicht mehr angezweifelt - die Frage ist nur noch, wann es soweit sein wird. Wenn dann noch ein leistungsstarker ARM-Chip für den Mac Pro folgt, endet die Partnerschaft mit Intel und der Halbleiterhersteller verliert mit Apple einen seiner größten Kunden.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.