Gerücht: Komplett kabelloses iPhone soll 2021 in den Handel kommen

Smartphone
Stefan

Hier und da tauchten in der Vergangenheit schon öfter Gerüchte über ein kabelloses iPhone auf. Nun werden die Hinweise auf ein iPhone ohne Anschlussbuchsen langsam konkreter: Nächstes Jahr soll mit dem iPhone 13 mindestens ein Top-Modell ohne Lightning-Port erscheinen.

Gerücht: Komplett kabelloses iPhone soll 2021 in den Handel kommen

Während die ersten iPhones bis hin zum iPhone 4s den vom iPod bekannten 30-Pin Dock Connector besaßen, wechselte Apple mit dem iPhone 5 auf das achtpolige Lightning-Kabel. Der 3,5-mm-Klinkenstecker war beim iPhone 5 dagegen weiter mit an Bord und fiel erst beim iPhone 7 bzw. iPhone 7 Plus weg. Der nächste Schritt in Sachen Ladebuchse beim iPhone wäre, wie beim iPad, eigentlich der Wechsel auf USB-C.

Doch viele Experten sind sich sicher, dass Apple nie ein iPhone mit einem USB-C-Port auf den Markt bringen wird. Das könnte auch mit dem Beschluss des Europäischen Parlaments aus Ende Januar zusammenhängen, der vorsieht, Ladebuchsen von Smartphones zu vereinheitlichen. Für den Analysten Ming-Chi Kuo und den Leaker Jon Prosser ist klar: Apple wird schon bald ein komplett kabelloses iPhone auf den Markt bringen.

iPhone 13 Pro (Max) ohne Lightning?

Ein neuer Leak schlägt nun in die gleiche Kerbe. Obwohl intern bei Apple die Spezifikationen für das iPhone 13 noch nicht final feststehen, soll es schon nächstes Jahr soweit sein. Mindestens ein Modell der 2021er-iPhones würde von Apple komplett ohne Buchse ins Rennen geschickt werden. Laut dem Leaker Fudge könnte Apple übergangsweise auch den Smart Connector im iPhone 13 implementieren. In den Folgejahren soll der Lightning-Anschluss dann auch bei den günstigeren iPhones wegfallen.

Spätestens wenn das erste iPhone ohne Ladebuchse erscheint, wäre es vorteilhaft für Apple, wenn der Konzern auch eine selber entwickelte Ladematte anbieten würde. Nachdem Apple letztes Jahr AirPower zu den Akten gelegt hatte, wurde im März berichtet, dass die Arbeiten an dem Projekt wieder aufgenommen wurden. Ein aktueller Prototyp soll mit einem A11-Chip ausgestattet sein und die Abwärme im Griff haben, am der die ursprüngliche Version von AirPower scheiterte.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.