Bis zu 86% beim iPhone: Apple gibt Zahlen zur Adaptionsrate von iOS 14 & iPadOS 14 bekannt

iOS
Stefan

Apple hat auf seiner Webseite für Entwickler frische Zahlen zur Adaption von iOS 14 und iPadOS 14 veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass iOS 14 auf 86 Prozent aller neuen iPhones installiert ist. Das iPad liegt mit 84 Prozent knapp dahinter.

Bis zu 86% beim iPhone: Apple gibt Zahlen zur Adaptionsrate von iOS 14 & iPadOS 14 bekannt

Ungefähr alle drei Monate gibt Apple auf seiner Webseite bekannt, auf wie vielen Geräten die aktuellen Versionen von iOS und iPadOS installiert sind. Bereits im Oktober 2020, also kurz nach dem Launch, lief iOS 14 auf mehr als 50 Prozent aller kompatiblen iPhones. Im Dezember folgte dann die nächste Meldung, wo auch das iPad mit einbezogen wurde. Damals waren es 72 Prozent aller iPhones und 61 Prozent alle iPads, die mit iOS 14 und iPadOS 14 arbeiteten.

Am Wochenende hat Apple die Zahlen aktualisiert und im Entwicklerbereich veröffentlicht. Gut zweieinhalb Monate später ist die Adaption der Updates wieder gestiegen. Betrachtet man die Geräte, die in den letzten vier Jahren auf den Markt gekommen sind, läuft iOS 14 nun auf 86 Prozent aller iPhones. Beim iPad sind es bei den Geräten seit 2017 ebenfalls gute 84 Prozent.

Die Zahlen im Detail

iPhone

Betrachten wir zuerst alle iPhones, die in den letzten vier Jahren erschienen sind. Hier schreibt Apple: "86% aller in den letzten vier Jahren eingeführten Geräte verwenden iOS 14." Das sind fünf Prozent mehr als im Dezember. Die restlichen 14 Prozent teilen sich wie folgt auf:

  • 12% iOS 13
  • 2% iOS 12 und älter

Als nächstes führt Apple alle kompatiblen iPhones auf, also auch die Geräte, die älter als vier Jahre sind wie zum Beispiel das iPhone SE der ersten Generation:

  • 80% aller Geräte mit iOS 14
  • 12% iOS 13
  • 8% iOS 12 und älter

iPad

Für das iPad und iPadOS 14 gibt Apple an: "84% aller in den letzten vier Jahren eingeführten Geräte verwenden iPadOS 14." Seit der letzten Meldung hat das iPad also um neuen Prozent zugelegt. Die übrigen 16 Prozent der neueren Apple-Tablets laufen mit folgenden Versionen:

  • 14% iPadOS 13
  • 2% iOS 12 und älter

Auch beim iPad werfen wir einen Blick auf alle kompatiblen Geräte, die schon etwas älter sind, wie das iPad mini 4 oder das iPad Air 2:

  • 70% aller Geräte mit iOS 14
  • 14% iPadOS 13
  • 16% iOS 12 oder älter

Sowohl iOS 14 als auch iPadOS 14 haben sich im Vergleich zum Dezember wie erwartet gut entwickelt. Die beiden Aktualisierungen laufen rund, was nach dem kleinen Desaster mit iOS 13 auch dringend notwendig war. Apple hat nach der Update-Serie für iOS bzw. iPadOS 13 seine interne Qualitätskontrolle umgestellt und bei den aktuellen Versionen so für mehr Zuverlässigkeit und weniger Bugs gesorgt.

Mit iOS 14.5 und iPadOS 14.5 steht das wahrscheinlich letzte größere Update für die jeweils 14. Version der beiden Betriebssysteme schon in den Startlöchern. Die finalen Fassungen werden aller Voraussicht nach spätestens im April für alle zum Download freigegeben.

Bisher keine Kommentare
Kommentieren
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.